Biagio Di Grazia: Kosava. Wind des ethnischen Hasses im ehemaligen Jugoslawien von Tito bis Milosevic

Biagio Di Grazia
Ed. Herausgegeben vom Autor, 2016
pagg.264

Mit dem allgemeinen Di Grazia trafen wir uns wieder viele Jahre nach der Bande ein Kapitän zum Zeitpunkt der Cesano (1975) war, erschienen im Fernsehen während der Operation IFOR in Bosnien (1995), wurde jetzt im Ruhestand und hatten Mittagessen zusammen mit Scharfschützen. Er erzählte mir, dass er ein Militärattaché in Belgrad gewesen sei und ein Buch geschrieben habe. Hier ist es: KOSAVA (2016, 264-Seiten). Kosava ist der Name eines Balkans kalten Windes, der von den Karpaten und durch das Eiserne Tor bis zur Adria verbreitet stammt: die Metapher des perversen Übels, das das damals Jugoslawien in den Jahren 90 geschockt und wir haben jetzt entfernt, auch wenn wir jahrelang halten Truppen im Kosovo und der zivile Wiederaufbau in Bosnien haben noch nicht stattgefunden.

Das Buch ist komplex, es geht durch 25-Kapitel, die die Jahre von 1992 bis 1999 abdecken, und läuft auf drei parallelen Ebenen: Die Geschichte einer Gruppe junger Sarajevo, eine Reihe historischer Rekonstruktionen und schließlich - in Kursivschrift - einige autobiographische Notizen wie der Autor sah, als er im Dienst war. Ehrgeiziges Projekt; Die Erzählung fließt jedoch flink, ergänzt durch Karten und Fotos, die dazu beitragen, sich aus dem Balkan-Chaos zu befreien, das aus dem Ende dieses Jugoslawiens stammt, das Tito stolz beschrieben hat: "Sechs Staaten, fünf Nationen, vier Sprachen, drei Religionen, zwei Alphabete, eine Partei“. Das Buch beginnt in Sarajevo in 1992, wenn die Republik Bosnien und Herzegowina beschließt, aus der jugoslawischen Föderation zu brechen, nach Slowenien und Kroatien schon im Jahr zuvor, ohne zu viel Trauma getan haben. Hier kennen wir unseren mutigen jungen: Mailand oder Milos (Serbokroatisch Knin), Vesna (Kroatische Vukovar), Vesely (Mostar), Alex (Muslim aus Sarajevo), Anja (Kroatisch Istrien), Miriam (Muslim Sarajevo), Branko (Serbien), Vlady (Belgrad), Jadranka (Kosovo Pristina Muslim), Ivan (Bruder von Milo). Alle Freunde oder Freunde einander, nehmen verschiedene Wege, tragisch, Weben und ihr Leben mit der Geschichte eines barbarischen Bürgerkrieg. Das erinnert mich an einen jugoslawischen Film, Okupacja u 26 slika (Beschäftigung in 26-Frameworks), wo drei junge Freunde - ein Kroate, ein Italiener und ein Jude - verschiedene Wege gehen, nachdem sie in der 1941 Ragusa (heute Dubrovnik) (1). Auch hier sind die Figuren Fantasy, aber wahrscheinlich. Folgen Sie der Geschichte ist nicht einfach (es gibt ein Dutzend!), Ineinander verwoben, wie sie in der brutalen, verwirrenden Geschichte des Balkans 90 der Jahre sind: Männer engagieren sich in ihren Armeen oder Milizen, während die Mädchen gewundenen Straßen folgen: Vesna, Schwester in Vukovar wird von der serbischen Miliz vergewaltigt (in 1991 gab es fast keine kroatische Armee), denunziert sie jedoch; Anja und Miriam werden drei Jahre lang im belagerten Sarajevo überleben (die Stadt wurde von der NATO in 1996 befreit), Jadranka wird nach Pristina gehen, aber nur um eine schlechtere Situation zu finden (im Kosovo haben die Serben den gleichen Fehler begangen, als sie das kleine Serbien wiederholen). Aber wir überlassen die Freude der Überraschung dem Leser

Wenn die Geschichten unserer jungen Leute kompliziert sind, ist die Beschreibung historischer Ereignisse sehr klar: Chronologisch nach Absätzen geordnet, macht sie fast eine komplizierte Geschichte fast verständlich. Aber es ist keine aseptische Schulzusammenfassung: Der General Di Grazia gewährt niemandem Ermäßigungen, nicht einmal dem zivilisierten Europa, das spät und schlecht eingegriffen hat. Der Bürgerkrieg war brutal, jenseits jeder Zivilisation, von vier regulären Armeen und einer unbestimmten Anzahl von Schurkenmilizen außerhalb jeder Kontrolle (2). Tito hatte einen Zustand von allen respektiert gebaut, während verschiedene Tudjman, Izbegovic 'Milosevic und Karadzic ‚haben fast unmöglich versucht homogene Nationen zu schaffen, gereinigt durch‘ ethnische Säuberung ‚(3), das auch den Italienern die Augen im Exil Istriens und Dalmatiens öffnete. Anja, eine der fiktiven Figuren, stammt aus Zara und durch sie rekonstruieren wir die Geschichte ihrer Familie, was dann - Überraschung ist! - des Generals Di Grazia.

Damit bewegen wir uns auf die dritte Ebene des Buches: die persönlichen Erinnerungen des Generals, der von 1991 bis 1999 eine Reihe von Verantwortungspositionen in den vom Konflikt betroffenen Bereichen hatte. Wir erinnern uns alle an ihn, als er im 1996 im Fernsehen erschien und vom Kommando der Brigade "Garibaldi" in Sarajevo sprach. Er diente aber auch als Einsatzleiter für die unzulängliche ECMM (Überwachungsmission der Europäischen Gemeinschaft), die die Vereinbarungen zwischen Serben und Kroaten kontrollieren sollte und in Belgrad ein Militärattaché in 1999 war, unter unseren eigenen Bomben (4): Für eine all-italienische Alchemie hat unsere Botschaft niemals ihre Pforten geschlossen. Unser General hat darauf gewartet, dass sein Ruhestand zu Wort kommt, aber er ist ein ehrlicher Zeuge: Er schreibt nur über das, was er persönlich gesehen hat. Und er hat alle Farben gesehen: in Brcko und Velika Kladusa (Krajina) erlauben die Serben keine Inspektionen in den umstrittenen Gebieten zwischen Kroatien und Bosnien; in 1996 besucht er das Konzentrationslager Omarska, Theater für Vergewaltigungen und Gewalt jeglicher Art; Es beschreibt die Zerstörung von Vukovar, Kroatisch gemartert Stadt in 1991 aber serbischen Märtyrer in 1995 (Ex-Jugo Opfer und Täter oft tauschen Rollen); in 1995 ist er in Zadar als venezianischer Doge begrüßt, während in Sarajevo, muss das Flugzeug stürzt die snipers auf den Höhen zu vermeiden (dann überprüfen Sie die „Avenue of snipers“, um die Belagerung zu beenden, in 1996). Untersuchen Sie das Marktgebiet von Piazza Markale nach dem Massaker (mit Journalisten bereits vor Ort!), Um daraus abzuleiten, dass es sich nicht um einen Mörser, sondern um eine Bombe mit Absicht handelte. Er kann auf Quellen in der Nähe der Mudschaheddin sprechen, Milizionäre ausländische Muslime kamen zu Hilfe Izbegovic, zu denen ein instinktiven Misstrauen zu testen, und wir wissen jetzt eine schmale Flucht haben (5). Er glaubt nicht an den Tod von Commander Arkan oder zumindest hat er immer noch Zweifel (vielleicht ist er als Pavelic exfiltriert). Es beschreibt den Tunnel von Sarajevo in die Stadt geführt und erlauben Tanken, und kann nur sehen, wenn Sie stellvertretender Kommandant des italienischen Kontingents und Manager eines der JMC (Joint Militärausschuss, gemischte Militärkommissionen) werden; beschreibt den zerstörten Palast der Zeitung Oslobodjenje (Freiheit), die bis zuletzt den Menschen informierte. Erläutert später mit serbischen Generälen, sondern auch intelligenter kalibrierte Besessenheit von Großserbien, während in Knin Kroaten die Existenz der Krajina verweigert (Quelle: Frontier Marken bewohnt von serbischen Soldaten-Bauern). Aber Lügen werden verschwendet, besonders wenn - Karten in der Hand - Sie nicht verstehen, wo Hunderte von Einwohnern vorher registriert wurden, aber aus dem Bericht von Flüchtlingen: Massengräber werden für Jahrzehnte herausspringen. Beschreibt die zerstörte Brücke von Mostar, Symbol für Jahrhunderte des ethnischen Zusammenlebens; beschreibt die Verantwortlichkeit des Massakers von Srebrenica durch den serbischen General Mladic bestellt ‚(1995), die besagt, dass, obwohl die niederländischen Friedenstruppen ihrer Arbeit verletzt wurden, die UN-Regeln für den Einsatz zu restriktiv waren (zB erlaubt dem‘ Selbstverteidigung, aber nicht Kampf), ganz anders als bei der NATO-IFOR-Mission, die allein in Sarajevo 20.000-Tonnen Munition zerstört. Jene unseres Generals sind alle heikle Aufgaben, von deren Operation wir wenig oder nichts wussten und jetzt sehen wir von innen beschrieben. Im letzten Teil des Buchs wird die italienischen Serben schützen, die Grbavica verlassen, ihre Gegend von Sarajevo: jetzt verloren, obwohl Milosevic ‚‘ ll wieder versuchen, im Kosovo, was beweist, er versteht nichts und NATO-Bomben anzieht. Gerade in Belgrad wird der letzte Akt der vor zehn Jahren begonnenen Tragödie am Ende des Jahrhunderts vollzogen.

Marco Pasquali

(Das Buch wird vom Autor veröffentlicht und kann bei den Feltrinelli-Buchhandlungen oder über Amazon bestellt werden)

HINWEIS

  1. https://www.youtube.com/watch?v=oHmSX9Z-5B0&spfreload=10 Der Film stammt von 1978, dem Werk des kroatischen Regisseurs Lordan Zafranovic. Ich habe es auf einem Festival gesehen, aber es ist nie in Italien in Umlauf gekommen. Die Besatzungstruppen, die Ragusa betreten, haben die Brigaden der Königbrigade (1 ° und 2 ° Infanterie) deutlich sichtbar.

  1. Die Bundesvolksarmee (JNA), die Armee der neu Republik Bosnien, der Republika Srpska, als die Republik Kroatien dell'Erzeg Bosnien. Schwierig, die Rechnung statt Milizen zu machen, bewaffnen und sogar im Geheimen von den verschiedenen politischen Akteuren finanziert. Eine separate Diskussion verdient die Mudschaheddin, eine wahre Halle von ISIS, aber zu dieser Zeit unterschätzt.

  1. Ethnische Säuberung bedeutet in der Praxis, eine relative Minderheit in eine absolute Mehrheit zu verwandeln, indem sie alle anderen wegschickt. Der Begriff erscheint nicht vor den 90-Jahren im diplomatischen Jargon (Deutsch und Englisch, dann Italienisch).

  1. Offiziell waren unsere Tornados fotografische Scouts

  1. http://www.nytimes.com/2009/06/24/world/middleeast/24saudi.html