Eine Frau, die für das United States Cyber ​​Command verantwortlich ist

(Di Maria Grazia Labellarte)
01/08/19

Ab nächsten Oktober wird Anne Neuberger die neue Direktorin für Informationssicherheit der American National Security Agency (NSA) sein.

Sie war mehr als 10 Jahre lang Veteranin der NSA und half bei der Gründung der Cyber-Befehl der Vereinigten Staaten, wo es schon war Chief Risk Officer.

Sie stammt aus Brooklyns jüdischem Viertel Borough Park und besuchte die jüdische Vorschule in Bais Yaakov nur für Mädchen. Neuberger ist Absolvent der Business School in New York und der Columbia University.

Il Cyber-Befehl Das von ihm geleitete Projekt wurde Mitte 2009 in der Zentrale der National Security Agency (NSA) in Fort George G. Meade, Maryland, gegründet. Der Befehl funktioniert mit NSA-Netzwerken. Am Anfang wurde es mit einer Verteidigungsmission geschaffen, aber im Laufe der Jahre wurde es zunehmend als "Offensivkraft" konzipiert.

Bei den Bäumen die Cyber-Befehl Es war im Wesentlichen ein Teil der NSA, der eingerichtet wurde, um die Legalität der Durchführung von Operationen zu gewährleisten, die die NSA operativ, aber nicht legal ausführen konnte. Seit dem 18. August 2017 hat es seine Unabhängigkeit von den NSA-Netzwerken erlangt.

Das neue Konzept der operativen "Unabhängigkeit" erfordert daher ein beharrliches Engagement und zielt darauf ab, im Cyberspace und täglich unterhalb der "Konfliktschwelle" mit den "Feinden" zusammenzustoßen.

Das Schlüsselkonzept ist, dass Gegner in Netzwerken und so weit wie möglich physisch von den Vereinigten Staaten entfernt kämpfen. Tatsächlich arbeitet das Verteidigungsministerium nicht in Heimnetzwerken, sondern versucht, den Angriffen entgegenzuwirken, bevor sie im Land ankommen.

Analysten argumentieren jedoch, dass der neue Ansatz das Vertrauen in "Cyberkrieger" fördern würde, um mit neuen Strategien und möglichen externen "Straftaten" umzugehen.

Foto: Nationale Sicherheitsagentur

rheinmetal defensive