Landungen in Lampedusa greifen die Armee an

31 / 05 / 14

Die im Rahmen der Operation "Safe Roads" in Lampedusa beschäftigten Armeesoldaten begrüßten heute Morgen die Einwanderer 271 (einschließlich 29 - Frauen und 12 - Kinder), die an Bord von zwei Küstenwachenbooten und am Favarolo - Pier ankamen einer der GdF.

Die aus Eritrea stammenden Migranten wurden südlich der Insel Lampedusa gerettet und vom Armeepersonal des Safe Roads-Einsatzes umgehend am Kai empfangen. Unter den Militärs gibt es auch die Kulturmittler der Armee.

Die Aufgabe der Kulturvermittler besteht neben der Gewährleistung der Sicherheit des Erste-Hilfe- und Nothilfe-Zentrums auch in der Unterstützung der Zuwanderer. Der den Zuwanderern und damit den Rettern gebotene Beitrag hat sich oft als unverzichtbar erwiesen, um gefährliche Situationen zu vermeiden.

In Lampedusa operierendes Militärpersonal wird unter dem Kommando von Oberst Marco Buscemi in die Gruppe Western Sicily Safe Roads eingereiht.

Quelle: PAO - Mechanisiertes Brigadekommando "Aosta"