Padua vergisst den Holocaust nicht

28

Gestern wurde in Padua im "Tempel des unbekannten Praktikums" der "Memory Day" gefeiert, ein internationales Jubiläum, das jedes Jahr am 27 im Januar zum Gedenken an die Opfer des Holocaust gefeiert wird.

Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit der National Association of Ex Internates, der Gemeinde und der Präfektur Padua von Gianfranco Rossi, dem stellvertretenden Befehlshaber des genannten Kommandos, und den wichtigsten örtlichen Zivil- und Militärbehörden, in Anwesenheit des Generalsekretärs organisiert die Vizebürgermeisterin der Stadt, Ivo Rossi, der Präsident der Provinz Padua, Dr. Barbara Degani, die Leiterin des Instituts für Widerstand und Gegenwart, Dr. Chiara Saonara und der Präsident der Gemeinschaft Jüdischer Herr Davide Romanin Jacur. Ein Streikposten des 32 ° Trasmissioni-Regiments und die Bersaglieri-Fanfare, die aus der Sektion Padua abreisen, haben den Gefallenen und den Überresten des Carabiniere Espedito Briafico die militärische Ehre erwiesen. Der Präfekt von Padua überreichte die Ehrenmedaillen an die Soldaten und Zivilisten, die zu dieser Zeit deportiert und in den Konzentrationslagern interniert wurden.

Quelle: Kommando der Interregionalen Streitkräfte des Nordens