Libanon: medizinische Evakuierung durch "ITALAIR"

(Di UNIFIL)
22

Die Mitarbeiter der im Südlibanon stationierten Task Force "ITALAIR" führten für einen schwer erkrankten französischen Soldaten eine Fluchtmission durch.

Erhielt die Warnung von der Mission Air Operation Center der UNIFIL (Interim Force der Vereinten Nationen im Libanon), dem Hubschrauber AB 212 der italienischen Armee, mit an Bord der Team Französisch Aero-Medical, startete in sechs Minuten zu einer Zeit der französischen UN-Basis, wo das Militär dient und wo er erhebliche neurologische Probleme gefunden worden war. An Bord des Patienten erreichte die Besatzung das San Geroge Hospital in Beirut, wo der französische Soldat landete, um die notwendige Behandlung zu erhalten.

La Task Force "ITALAIR", bestehend aus den Flugbesatzungen der Army Aviation und einer Besatzung der italienischen Marine sowie einer der italienischen Luftstreitkräfte, operiert im Libanon von der 1979 aus und ist damit die erfahrenste Einheit im Dienste der Vereinten Nationen.

Der Notfalltransport ist eine der wichtigsten Leistungen des italienischen Militärs in Naqoura im gesamten Einsatzgebiet. Die Flugbesatzungen garantieren täglich 24-Stunden auf 24, einen dafür in 30-Minuten startbereiten Hubschrauber und einen zweiten Hubschrauber mit den gleichen Merkmalen der Einsatzbereitschaft für verschiedene Aufgaben, die tägliche Aufklärungs-, Patrouillen- und Transporteinsätze durchführen.

In den 37-Dienstjahren hat "ITALAIR" mehr als 39.000-Flugstunden im Libanon und in Israel durchgeführt und dabei 1700-Transporte von Verwundeten oder Schwerkranken durchgeführt.