1000-Flugstunden für die Tornados der Devil Task Group der Task Force Air

22 / 06 / 15

Die Tornados der Luftwaffe, die Italien zur Unterstützung der Internationalen Koalition zur Verfügung gestellt hat, um der Bedrohung durch Daesh entgegenzuwirken, haben das ehrgeizige Ziel der 1000-Flugstunden erreicht.

Seit 23 November 2014, dem Datum, an dem die Tornados auf der Ahmed Al Jaber Airbase neu stationiert wurden, wurden mehr als 1000-Stunden geflogen, um mehr als 700-Bodenziele zu erkennen.

Die Flugzeuge erweisen sich als grundlegend wichtige Ressource für die Internationale Koalition im Rahmen der Operation "Inherent Resolve". Es handelt sich um einen Zweiwege-Doppelreaktor mit Flügel mit variabler Geometrie und Allwetterkapazität, der mit einer elektrooptischen Erkennungskapsel der neuesten Generation ausgestattet ist.

Das Gesamtsystem ist mit Sensoren im sichtbaren und infraroten Bereich ausgestattet und enthält eine Bodenstation für die Planung von Missionen und die Fotointerpretation der gesammelten Daten.

Die Tornados sind Teil der Devil Task Group innerhalb der Air-Kuwait Task Force und führen Aufklärungsaufgaben im Nahen Osten mit etwa 70-Soldaten durch, die hauptsächlich von Ghedis 6 ° Stormo stammen.

Die Task Group leistet einen entscheidenden und begehrten Beitrag, indem sie Bilder über den gesamten Einsatzbereich hinweg sammelt und analysiert.

Quelle: Verteidigungsministerium