Selex ES: Vertrag zur Modernisierung des türkischen Radars

16/06/14

Selex ES hat mit der NATO Support Agency (NSPA) einen Vertrag über die Modernisierung von drei dreidimensionalen RAT12 DL-Luftverteidigungsradaren im Wert von rund 31 Millionen unterzeichnet, die in der Türkei nach einer in 1995 festgelegten Liefervereinbarung betrieben werden .

Das Modernisierungsprogramm sieht neben der Optimierung der Verwaltungskosten und der Verbesserung der Verfahren und Wartungszeiten eine Anpassung der Systeme an die neuesten NATO-Standards vor.

Dank dieser Eingriffe wird der Lebenszyklus der Radare verlängert und ihre Betriebskontinuität innerhalb des NATO-Luftverteidigungsnetzwerks sowie die Verfügbarkeit der Systeme gewährleistet.

Das Update des RAT31 DL wird dank der Flexibilität und Modularität der Systemarchitektur der installierten Radargeräte möglich sein, die es ermöglicht, problemlos auf die sich ändernden Anforderungen der Kunden zu reagieren und die Verwaltungskosten während des gesamten Lebenszyklus der Geräte zu minimieren.

Die RAT 31 DL ist ein System der dreidimensionalen Langstreckenradarfamilie von Finmeccanica - Selex ES. Es ist in einer festen Konfiguration (FADR - Fixed Air Defense Radar) und mobil (DADR - Deployable Air Defense Radar) verfügbar.

Finmeccanica - Selex ES hat weltweit über 50-Einheiten dieser Radarsysteme verkauft. Insbesondere der RAT31 DL ist in vielen Ländern im Einsatz, von denen acht NATO-Mitglieder sind. Der RAT31 DL hat eine Reichweite von ungefähr 500 km und ist unempfindlich gegen elektronische Gegenmessungen. Außerdem ist er mit einer Anti-Strahlungs-Raketenkontrastfunktion ausgestattet.

Quelle: Selex ES