Künstliche Intelligenz, eine Chance für das Cyber-Krisenmanagement in der Europäischen Union

(Di Alessandro Rugolo)
11 / 05 / 19

"Künstliche Intelligenz, eine Chance für das EU-Cyber-Krisenmanagement", ist das Thema der nächsten europäischen Konferenz zur Nutzung künstlicher Intelligenz in der Cyberwelt. Die von der ENISA organisierte Konferenz wird im Juni (3 und 4) in Athen stattfinden.

Einsatz von Technologien auf der Basis künstlicher Intelligenz e Maschinelles lernen Es wächst ständig in allen Bereichen, insbesondere dort, wo große Datenmengen verwendet werden (Big Data). Ohne effiziente und effektive Hilfe ist eine Analyse praktisch unmöglich.

In der Cyberwelt verspricht der Einsatz von KI enorme Veränderungen, aber auch Bedenken hinsichtlich Sicherheit und Ethik. Hier ist es also so, dass auch die Europäische Union über die ENISA (Agentur der Europäischen Union für Netz- und Informationssicherheit) versucht, alle Zahlen, die an der Bewältigung einer europäischen Krise interessiert sind, zusammen mit Experten an einen Tisch zu bringen Künstliche Intelligenz und Cyber.

Die Hauptthemen, die während der Veranstaltung diskutiert werden, sind viele:
- die Rolle der KI bei der Unterstützung von Cybersicherheitsereignissen (auf politischer und strategischer Ebene);
- mögliche Verwendung von KI im Kampf gegen Fehlinformationen und gefälschte Nachrichten zur Wahrung der Meinungsfreiheit;
- Rolle der KI bei der Unterstützung von Entscheidungsträgern;
- die Rolle der KI bei der Zusammenführung von Informationen;
- die Verwendung von KI in autonomen Cyber-Antworten;
- Open Cyber ​​Situation Awareness Machine (OpenCSAM) und zukünftige Entwicklungen.

Das Junitreffen rückt näher und die Themen scheinen geeignet zu sein, eine große Anzahl von Experten anzuziehen.

https://www.enisa.europa.eu/events/artificial-intelligence-an-opportunit...