Die Operationen der Marine: die "Fischereiüberwachung"

(Di Marina Militare)
28 / 11 / 19

Die Marineoperation der Marine namens Fishing Supervision (Vi.Pe.) wurde in der 1959 zur Unterstützung der italienischen Fischereiflotte, der 3ª in Europa und der 1ª im Mittelmeer, mit über 12.000-Booten gegründet.

Die Aktivität findet in der Straße von Sizilien statt und die Schiffe der Marine haben die Aufgabe, unseren Schiffen die freie Ausübung des Fischfangs auf hoher See gemäß den nationalen und internationalen Rechtsvorschriften zu gewährleisten.

Die Fischereiaufsicht sieht das unaufhörliche Engagement der Marineeinheiten des Kommandos der Patrouillenstreitkräfte für Überwachung und Küstenverteidigung (COMFORPAT), flankiert von der Luftkomponente der Navy Helicopter Station (Maristaeli Catania).

Alle Aktivitäten von Vi.Pe. In der Straße von Sizilien stehen sie unter der operativen Kontrolle des Oberbefehlshabers des Marinekommandos (CINCNAV).

Während der 2019 haben die Marineschiffe bereits 20 Fishing Vigilance-Missionen für insgesamt ca. 5.200-Patrouillenstunden und mehr als 32.000-Meilen durchgeführt, um die nationalen Interessen in enger Zusammenarbeit mit dem Luft-See-Betrieb der Operation Safe Sea zu schützen verwendet seit März 2015 im zentralen Mittelmeerraum.

Das ständige Vorhandensein einer nationalen Marinestruktur ist auch eine wertvolle Ressource für alle im Mittelmeer tätigen Schiffe, auch um Erste Hilfe für die Gesundheit zu leisten oder um mit dem Hubschrauber an Bord Personal in das nächste Krankenhaus zu bringen, das dies benötigt spezialisierte Pflege.