23/10/2014 - Nach einem langen Stopp, der für eine radikale Modernisierung der Anlage notwendig ist, ist die Dekompressionskammer für die Sauerstofftherapie hyperbar der Taucher- und Räubergruppe "Teseo Tesei" der Marine (Comsubin) wieder in Betrieb.

Diese in der 1991 geborene Pflanze mit dem Ziel, die Tauchtätigkeiten von Militärtauchern angemessen zu unterstützen, wurde in der Vergangenheit häufig auch verwendet, um zur Lösung von Notfällen im zivilen Bereich beizutragen.

Sobald die erforderlichen Tests und Tests abgeschlossen sind, kann die Kammer dem örtlichen Gesundheitssystem zur Notfallbehandlung wieder zur Verfügung gestellt werden:

- Ziviltaucher, die an Dekompressionskrankheit leiden
- von all jenen Patienten, die an Krankheiten leiden, die nicht mit dem Tauchen zusammenhängen, bei denen jedoch das Einatmen von reinem Sauerstoff unter Druck einen starken und unmittelbaren Nutzen hat, wie z. B. eine Kohlenmonoxidvergiftung, die besonders in den Wintermonaten bei wegen defekter Abgase.

Dieses Rettungsmittel wurde dank der Entschlossenheit des Gruppierungskommandos und des Einsatzes des technischen Personals von Varignano (Die Festung, in der die Comsubin untergebracht ist) restauriert, das es trotz wirtschaftlicher Not nicht nur geschafft hat, die Verwandten zu finden Eignung für die territoriale Abteilung von INAIL (Nationales Institut für die Versicherung gegen Arbeitsunfälle), aber auch für die Begleitung einer speziellen Gesundheitseinrichtung, die den vollständigen Zyklus der Behandlung von Gesundheitsnotfällen ermöglicht.

Quelle: Militärische Marine