21/01/2015 - Nach 866 Tagen intensiver und zufriedenstellender Arbeit geben die "Lancers of Aosta" das Kommando der V-Gruppe "Westsizilien" ab, die sich aus den Teilsektoren Palermo, Trapani, Agrigento, Caltanissetta und Ragusa zusammensetzt.

In diesem Sektor agierten die Lancieri ohne Schonung von Ressourcen und Energien und lösten die ihnen anvertraute Mission bestmöglich in einem langen, komplexen und anspruchsvollen Einsatz an verschiedenen Fronten, insbesondere bei der Kontrolle der Migrationsströme, wo sie an vorderster Front auf der Insel Lampedusa und am Standort Pozzallo im Kampf gegen kriminelle Vereinigungen im Großraum Palermo im Wettbewerb mit den öffentlichen Sicherheitskräften agierten.

Zusätzlich zu allen Staffeln des Regiments operierten viele andere Abteilungen der Streitkräfte und darüber hinaus unter dem Kommando der „Lancieri di Aosta“. Insbesondere hat die Luftwaffe in der letzten Zeit mit ihrem Personal auch dazu beigetragen, die Kontrolle über den Teilsektor Lampedusa zu gewährleisten.

In 866 Einsatztagen haben die „Lanciers von Aosta“ unter dem Kommando von Oberst Spartaco Tassinari ständig durchschnittlich mehr als 350 Mann und 30 taktische Fahrzeuge in ständiger Koordination sowie mit den öffentlichen Sicherheitskräften und den Präfekturen der wichtigsten sizilianischen Provinzhauptstädte eingesetzt. Zu allen Zeiten haben die vor Ort zum Ausdruck gebrachten Werte zu größter Anerkennung der Lancers sowohl im zivilen als auch im militärischen Bereich geführt.

11335 Patrouillendienste sowohl zu Fuß als auch motorisiert, über eine Million zurückgelegte Kilometer, etwa 10.000 betreute Migranten sind nur einige der Zahlen, die den Einsatz veranschaulichen, den die „Lancieri di Aosta“ gerade abgeschlossen haben.

Der Wettbewerb bei der Bergung von Migranten nach dem Schiffbruch vom 03. Oktober 2013, die zahlreichen vereitelten Fluchtversuche aus den Abschiebezentren, die Gewährleistung angemessener Sicherheitsmaßnahmen durch die Richter, die Überwachung ausländischer Konsulate sind einige der heiklen Aufgaben der Männer und Frauen der Lancieri und des Personals der anderen Abteilungen, deren sich das Kommando der „Lancieri di Aosta“ zur Erfüllung der zugewiesenen Aufgabe bediente. Nach der Übergabe des Staffelstabs an die 4. Pioniere wird das Engagement der Lancers reduziert, hört aber nicht auf. Tatsächlich bleiben zwei Staffeln der „Ritter von Sizilien“ für die Teilsektoren Palermo und Trapani zuständig.​

Quelle: Befehl von Streitkräfte Operativ Erdlinge