27/11/2014 - Die italienischen Ingenieure der Mission der Europäischen Union in der Zentralafrikanischen Republik EUFOR RCA haben die Rückgewinnung eines Abschnitts des Wassernetzes der Hauptstadt Bangui abgeschlossen und damit indirekt zur Prävention von Malaria in dicht besiedelten Stadtteilen beigetragen.

In zwei Wochen Arbeit entfernten die Ingenieure des 8-Regiments der Fallschirmjäger-Brigade Folgore über tausend Kubikmeter Schmutz von Kettenbaggern, die auf einer Brücke zwischen zwei empfindlichen Stadtteilen aufgeschichtet waren Theater gewaltsamer interkonfessioneller Zusammenstöße. Für das italienische Militär war es die zweite Phase der Rückgewinnung desselben Kanals nach der im vergangenen September.

Die Initiative wurde in Zusammenarbeit mit der Internationale Organisation für Migration im Rahmen eines Stadtsanierungs- und Versöhnungsprojekts, bei dem Hunderte junger Menschen aus den verschiedenen Bezirken der Hauptstadt an einem von der Europäischen Union vergüteten öffentlichen Bauprogramm teilnehmen.

Noch im Rahmen desselben Projekts haben die Bombenentsorgungsexperten der EUFOR-Europamission zugunsten der jungen Programmteilnehmer eine Reihe von Vorbeugungslektionen zur Gefahr nicht explodierter Kampfmittel durchgeführt, deren Entdeckung während der Rekultivierungsarbeiten der Kurse häufig erfolgt. ‚Wasser.

Quelle: EUFOR