01 - Telespazio, ein Unternehmen von Finmecanica / Thales, und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt haben das Kooperationsabkommen zur Verwaltung des Betriebs des europäischen Satellitennavigationsprogramms erneuert Galileo.

Die Vereinbarung wird durch die umgesetzt Joint Venture gleich Spaceopal GmbH, eingebunden in den 2010 von Telespazio und DLR Space Applications (GFR), einer Tochtergesellschaft des DLR.

Spaceopal ist für die Überwachung der Satelliten und der Mission verantwortlich Galileo, Verarbeitung von Navigationsdaten und Überwachung von Signalempfangssystemen weltweit. Diese Aktivitäten werden von Spaceopal über die beiden Kontrollzentren durchgeführt Galileo in Oberpfaffenhofen in Deutschland und in Fucino in Italien.

Die beiden Kontrollzentren sind bereits aktiv und verwalten die ersten vier Satelliten der Konstellation GalileoWährend der 2014 werden zwei weitere Satelliten gestartet.

Galileo spielt für die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten eine strategisch wichtige Rolle.
Ziel des Programms ist es, die Infrastruktur weiter auszubauen und die ersten Dienste einzuführen. Die GSA, die Agentur für dieEuropäisches globales Satellitennavigationssystem (GNSS) wird schrittweise die Verwaltung der Betriebsphase des Systems übernehmen. DLR GfR und Telespazio sind fertig Spaceopal, Hauptpartner der GSA, nicht nur für die Betriebsführung Galileo, sondern auch die ersten Satellitennavigationsdienste für Benutzer bereitzustellen.

Spaceopal verwaltet den gesamten Betrieb von Galileo. Die operativen Aufgaben werden derzeit von den Leitstellen wahrgenommen Galileo Oberpfaffenhofen (DLR GfR) und Fucino (Telespazio) zusammen mit dem Europäischen Zentrum für Weltraumoperationen (ESOC), dem CNES und den Partnern Airbus Defence & Space, SES-RSS, British Telecom Global Service, Vitrociset Belgien e T-Systems International.


„Das DLR setzt mit der wichtigen Zusammenarbeit von Telespazio seine Beteiligung an Galileo. Auf diese Weise wollen wir die Stabilität und Kontinuität der Programmaktivitäten sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft gewährleisten ", sagte Johann-Dietrich Wörner, Präsident des Verwaltungsrates des DLR.

Galileo ist ein EU-finanziertes Programm im Auftrag der Europäischen Kommission und wird von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) geleitet.

Quelle / Foto: Telespazio