"Sichere Straßen": im historischen Zentrum von Rom ausgeraubt

13

Gestern Morgen griff eine Militärpatrouille ein, um eine Handtasche zu holen, die einer Dame nach einem Raubüberfall durch einen Jungen nahe der Piazza Barberini im historischen Zentrum von Rom gestohlen worden war.

Der Junge ausländischer Herkunft, der nach dem Angriff von einem Passanten verfolgt wurde, zog die Aufmerksamkeit der Soldaten auf sich, die ihn sofort blockierten, als sie die Situation erkannten.

Die Militärpatrouille, die zum 82-Regiment "Turin" von Barletta gehörte und auf die Ankunft eines Polizeibeamten wartete, sorgte für die Inhaftierung und Durchsuchung der Person.

Das Thema wurde dann auf die örtliche Polizeistation übertragen, um die notwendigen Vorkehrungen zu treffen.

Seit August 2008 beteiligte sich die Brigade "Granatieri di Sardegna" mit rund tausend Einheiten im Wettbewerb mit der Polizei an der Aktion "Sichere Straßen" auf dem römischen Platz, um die Kriminalität zu bekämpfen und ein sicheres Umfeld für die Bevölkerung zu gewährleisten die Bürger und die zahlreichen Touristen der Hauptstadt.

Quelle: 2 ° Verteidigungskommando