Erster Bewegungsablauf auf steilem Eis

(Di Mehrheitsstaat der Armee)
07

Im Valnontey-Tal (Gemeinde Cogne-Aosta-Tal) führten vier Instruktoren der Sektion Alpines Skifahren (SSA) und zwei Bergführer der Sektion Militärisches Hochgebirge (SMAM) ein innovatives Training durch: das erste Training für Bewegung auf steilem Eis. Die Schulung bezweckte die Weitergabe von Erfahrungen und Betriebstechniken (Überwindung vertikaler Hindernisse, bestehend aus sehr steilen Wänden und Eiskanälen) an Personal, das bereits über die Qualifikation eines militärischen Bergsteigerlehrers verfügt, damit es sich um Gepäck handelt Erlebnisse im Rahmen des Mountain Warfare Winterkurses, den das Training Center für Mitarbeiter der Alpine Troops organisiert.

Für die Umsetzung des Trainingsformats des Kurses führten die Mitarbeiter zwei Tage lang Bewegungen auf Eisfällen durch und definierten die Inhalte und den didaktischen Fortschritt, der im zukünftigen Trainingskurs entwickelt werden soll. Die Teilnahme von Militärbergsteigern, ehemals SMAM Alpine Guides, war ausschlaggebend für den technischen Beitrag, da dank ihnen die wertvollen Erfahrungen der mehrfachen Expeditionen außerhalb Europas und die unzähligen Aufstiege mit sehr hohen Schwierigkeitsgraden in den Alpen eingebracht werden konnten.

Zwei intensive Trainingstage, an denen sich die sechs militärischen Bergspezialisten gegenüberstanden, Erfahrungen austauschten und ihre Vorbereitung verfeinerten, um den wichtigen Trainingstermin zu absolvieren, der künftigen Kursteilnehmern eine Steigerung ermöglichen wird ihre Fähigkeiten in Bezug auf Vertikalität und Artikulation, typische und besondere Aspekte der Alpentruppen.