Armee: „Karnian 100 x 100“ abgeschlossen

(Di Mehrheitsstaat der Armee)
14/06/24

Die erste Ausgabe des „Carnian 100 x 100“ ist zu Ende, ein Wettbewerb für Militärpatrouillen, an dem 11 Teams aus den verschiedenen Regimentern der Alpenbrigade teilnahmen Julia Nehmen Sie an einer Bergstrecke von über 100 km und mehr als 5000 Höhenmetern teil und überqueren Sie dabei die herrlichen Karnischen Alpen und die Belluneser Dolomiten. Die Teams starteten am Dienstag, 11. Juni, in Verzegnis (UD) und erreichten am folgenden Tag nach etwa 33 Stunden Tai di Cadore (BL). Der vom Kommandeur der Alpenbrigade gewünschte besondere und anspruchsvolle Wettbewerb Julia, Gen. B. Franco Del Favero hatte das Ziel, die physische Widerstandsfähigkeit und technische Vorbereitung der Alpentruppen zu testen und im Idealfall den historischen Marsch der Mütze nachzuvollziehen. Menini von 1882.

Die Übung bestand aus dem Bestehen von 10 technisch-taktischen Tests, die jeweils mit Strafen verbunden waren, die die Strecke auf maximal 25 zusätzliche Kilometer verlängern konnten. Die Tests umfassten den Auf- und Abbau von Waffen, topografische Übungen, die Erkennung ausländischer Militärfahrzeuge, die Behandlung von Verwundeten, den Einsatz von Funkgeräten, die Überwindung vertikaler Hindernisse, das Durchqueren von Wasserläufen und die Routenplanung. Alles fand unter widrigen Wetterbedingungen statt, mit starkem Regen und Temperaturen, die deutlich unter dem saisonalen Durchschnitt lagen.

Bei der Siegerehrung auf der Piazza Tiziano in Pieve di Cadore (BL) triumphierte das Team des 8. Alpenregiments aus Venzone ganz oben auf dem Podium und bewältigte die 100 km in 33 Stunden und 3 Minuten. Es folgten das 3. Landartillerie-Regiment von Remanzacco mit einer Zeit von 37 Stunden und 43 Minuten und das Logistik-Regiment Julia aus Meran, der mit 39 Stunden und 48 Minuten den dritten Platz belegte.

Die Brigade Julia verfeinert weiterhin die Ausbildung seiner Alpentruppen im Gebirgskampf durch herausfordernde Aktivitäten, die ein breites Spektrum an Fähigkeiten und große Entschlossenheit zur Überwindung zahlreicher Hindernisse und Schwierigkeiten erfordern. Die Berge gelten seit jeher als eines der besten natürlichen Trainingszentren für militärisches Training.

Diese körperliche und geistige Herausforderung ermöglichte es dem Personal, seine Grenzen zu überwinden, und den Kommandanten, den vor Ort erreichten Ausbildungsstand zu überprüfen.