Übung '' Augen öffnen 2014 '' an der Kavallerieschule

01

Die Marschallschüler des Kurses '' Patria '' haben im vergangenen Juni die 26 und 27 im Polygon von Torre Veneri (LE) gespielt, die Übung "Open Eyes 2014", Spezialtraining für den Entdeckungszweig.

Die im Rahmen dieser Fachausbildung durchgeführten Aktivitäten folgten einer fortschreitenden Entwicklung, die die Unteroffiziere ausgehend von einer theoretischen Phase und einer Reihe von praktischen Aktivitäten zu einem Patrouillenamalgam führte, mit dem sie geeignete Betriebsverfahren anwenden konnten adäquat zu arbeiten, in voller Entscheidungsautonomie, in einem Referenzbetriebskontext.

In der Übung, die den endgültigen Akt des Fachpfades für die Erkundungsfunktion darstellte, versuchten sich die Unteroffiziere an der Ausbildung in terrestrischen taktischen Erkundungsverfahren (ETT) im Bereich der Erkundung, Überwachung und Zielerfassung (Reconnaissance Surveillance Target) Akquisition (RSTA), die den Höhepunkt der am Institut durchgeführten Spezialisierungsphase darstellt.

Das spezialisierte Verfahren endete mit der Durchführung einer fortlaufenden Übung, die sich auf den Einsatz einer Erkundungspatrouille der Kavallerie bei der Durchführung einer berittenen Erkundungsaktivität konzentrierte und sowohl tagsüber als auch nachts in verborgener Form "getarnt" abgeschlossen wurde zur Erhebung von Informationsdaten.

Um die Aktivität noch realer und praktischer zu gestalten, hat der Einsatz von OPFOR-Einheiten dazu beigetragen, das Vorhandensein von gegnerischen Kräften zu simulieren, und eine Reihe von Aktivierungen erstellt, um zu testen, was die Besucher während der theoretischen Phase gelernt haben.

Quelle: Armeeausbildung, Spezialisierung und Doktrinenkommando