Die Schlacht von Nassiryah Bridges: Die erste Offensive der italienischen Armee seit dem Zweiten Weltkrieg

(Di Tiziano Ciocchetti)
09/10/17

Der 6-April von 2004 ist das italienische Kontingent im Irak - im Rahmen der Operation Altes Babylon begann im Vorjahr - konfrontiert und besiegt die Miliz der Bewegung Sadr, in dem größten von italienischen Militäreinheiten seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs unterstützten Schießerei.

Nassiryah ist im Rahmen der Offensive von Al-Sadr - dem Führer der sadristischen Bewegung - gegen die Stützpunkte der westlichen Kontingente im Irak ein relativ großes Ziel weichDie Milizsoldaten sind sich des Mangels an schweren Fahrzeugen der Italiener und der Götter bewusst Vorbehalt in den Regeln des Engagements auferlegt. Außerdem glaubt Al-Sadr, dass ein militärischer Sieg in dieser Stadt - mit schiitischer Mehrheit - ein Sprungbrett für seine politische Bestätigung darstellen könnte.

Der Plan der Milizsoldaten ist sehr einfach: Wenn Verstärkungen von außerhalb der Stadt eingeflossen wären, hätten sie zusätzlich zu denjenigen der Autobahn am östlichen Stadtrand von Nassiryha die Kontrolle über die drei Brücken am Euphrat übernommen. Dies ist ein kleines historisches Zentrum, das durch sehr enge Kommunikationswege gekennzeichnet ist, während der Rest der Stadt aus niedrigen Gebäuden und Cottages mit relativ breiten Straßen und Alleen besteht.

Im April strömten bewaffnete 3-Gruppen in die Stadt, und ein wichtiges schiitisches Festival ging zu Ende, mit Wallfahrten nach Garbala und an andere heilige Orte für Millionen islamischer Gläubiger, einschließlich iranischer Schiiten. Bemerkenswert ist die hitzige Propaganda dieser Gruppen für den bewaffneten Kampf, die Phantomsiege über italienische Soldaten zur Schau stellt.

In der Stadt gibt es drei Fahrzeugbrücken, die den Euphrat überqueren. Die Brücke rief Alpha - der westlichste der drei - liegt zwischen den Basen Libeccio e MistralDas erste wird vom irakischen Militär mit einer Anzahl von Carabinieri besetzt, die sich um das Training kümmern, während das zweite nach dem Angriff von 12 im November 2003 aufgegeben wurde.

Die Brücke bravo befindet sich in der Mitte, in der Nähe eines großen Wassertanks, der Brücke Charlie, der größte der drei, befindet sich stattdessen in den östlichen Vororten der Stadt. Die Milizsoldaten übernehmen die Kontrolle und bauen mit Maschinengewehren und RPG-7D-Raketenwerfern Verteidigungsstellungen auf.

Angesichts der zunehmend unhaltbaren Situation, dem 5-April, beschließen die Carabinieri, die Basis zu räumen Libeccio. Sie werden durch ein Team von Schützen ersetzt, die für das 11 ° Bersaglieri-Regiment der Brigade ausgewählt wurden Widder, das dem italienischen Kommando wichtige Informationen über die Anzahl und Vertreibung von Militanten liefert Sadristen.

Der taktische Rahmen sieht alle drei von den Milizsoldaten besetzten Nassiryah-Brücken vor, seitens des italienischen Kontingents gibt es noch keine Anzeichen für eine Initiative, da wir eine Konfrontation vermeiden wollen. Sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind, muss das italienische Kommando gewaltsam eingreifen, da es für bewaffnete Milizen nicht hinnehmbar ist, die Hauptzugänge der Stadt zu kontrollieren und den Hauptsitz der Provisorischen Verwaltung (CPA) effektiv zu isolieren.

Aus dem Zeugnis von General Luigi Scollo, dem damaligen Kommandeur des 11 ° Bersaglieri-Regiments, der beauftragt wurde, die Operation zur Rückeroberung der Brücken zu leiten:

Wir haben uns von Anfang an entschieden, den Einsatz von Hubschraubern auszuschließen (Im Theater gibt es HH3F Flugzeuge der AMI, AB412 und CH47c der AVES) zum Personentransport in den Einsatzbereich. In den vergangenen Wochen hatten wir große Mengen von ex-sowjetischen rückenfreien SA-XNXX-Raketen mit Infrarotführung beschlagnahmt: Die Gefahr einer möglichen Reduzierung sowie der hohe Lärm dieser Flugzeuge rieten von ihrem Einsatz ab.

Die Angriffstruppen des italienischen Kontingents:

  • Zwei Unternehmen des 11 ° Bersaglieri-Regiments

  • Eine Kompanie des 132-Wagenregiments Widder (ohne Wagen Widder und als Infanterie benutzt)

  • Eine Staffel des 3-Regiments Savoy Kavallerie (ausgestattet mit schwerer B1 - Sammelschiene Centauro)

  • Eine Kompanie von Schützen aus dem Amphibienregiment San Marco.

Es gibt natürlich auch Steuersätze für Spezialeinheiten (zwei Abteilungen von Col Moschin und eine Abteilung der indischen Regierung), die eine wichtige Funktion für die Anerkennung der Ziele erfüllen (ein wichtiger Faktor für den Erfolg der Operation ist die Feststellung, ob Gebühren auf die Brücken erhoben wurden Sprengstoff).

Einer der Hauptvorteile des italienischen Militärs in Bezug auf die Milizsoldaten ist die gute Ausstattung mit Nachtsichtgeräten - auch wenn die Anzahl immer noch geringer als nötig ist - sowie der Einsatz geschützter Mittel.

Allgemeiner Ausschnitt: Ein Bersaglieri-Unternehmen war mit VCC1-Truppentransportfahrzeugen mit beabstandeten Schutzvorrichtungen ausgestattet (die dem Durchschlageffekt von Hohlladungen entgegenwirken können), während das andere auf VM90T 4x4 ungeschützt war.

Ebenfalls erhältlich sind einige M113 mit dem Drahtschutzsystem BGM-71 TOW und einige M-106 mit 120-mm-Glattbohrungsmörtel.

Es ist auch richtig, dass die italienischen Soldaten in den vergangenen Monaten ein sehr realistisches Kampftrainingsprogramm durchführen konnten, bei dem ein großes Trainingsgebiet vor den Toren von Nassiryha ausgenutzt werden konnte, was in Italien angesichts der Knappheit bestimmter Gebiete und der zahlreichen auferlegten Einschränkungen unrealistisch ist zum Einsatz schwerer Waffen.

Angesichts der Fülle von Panzerabwehrraketen wird versucht, den knappen Schutz der VCC1 - die Fahrzeuge, die an die San Marco-Schützen geliefert werden, haben keinen zusätzlichen Schutz - durch die Verwendung von Sandsäcken auf dem Dach zu beseitigen (um auch beim Schießen vom Himmel des Transportraums mit der oberen Öffnung Schutz zu bieten) und an den Seiten einen Metallgitterrahmen, dessen Hohlräume mit zusätzlichen Sandsäcken gefüllt sind.

B1 schwere Panzerwagen Centauro Die Stromschiene ist mit einer 105 / 52-mm-Kanone mit einer Aufteilung von 40-Schüssen ausgestattet, von denen 14 für den Einsatz im Turm bereit ist Das System der Schussführung ermöglicht den Einsatz bei Tag und Nacht. Das Fahrzeug, ein 8x8 mit sechs Lenkrädern, hat ein Gewicht in Kampfreihenfolge von 24 Tonnen, eine Gesamtlänge von 8,55 Metern und eine Breite von 3,05 Meter und eine Höhe von 2,71 Metern zum Himmel des Turmes Der Propeller ist ein FIAT MTCA von 520 PS, der eine Fahrgeschwindigkeit von über 100 km / h und eine Reichweite von 800 km sicherstellt). Es wäre ein ernstes Handicap im Stadtkampf, wenn man sie nicht in die engen Gassen des Stadtzentrums bringen würde, da nicht genügend dicke Panzerungen vorhanden wären.

Auf der anderen Seite stehen einige Hundert schiitische Milizionäre, die dem extremistischen Führer Al-Sadr treu ergeben sind und mit einer großen Menge an Waffen und Fanatismus bereit sind, Zivilisten als Schutzschilde einzusetzen.

Der italienische Angriff startet bei der lokalen 3.30 der 6 im April, drei Kolonnen bewegen sich von der italienischen Basis aus Schimmelund versuchen, den Vorteil der Dunkelheit zu nutzen, da unser Militär über Nachtsichtsysteme verfügt. Ziel sind die drei Brücken am Euphrat, in deren Nähe um 4.00 die italienischen Soldaten von den Milizsoldaten mit einem großen Sperrfeuer begrüßt werden, unter anderem ziemlich ungenau (aber nicht minder tödlich) ).

Die Brücke Alpha ist der erste, der vom italienischen Angriff getroffen wird, indem er die Tatsache ausnutzt, dass die ausgewählten Schützen an der Basis stationiert sind Libeccio, bieten ein präzises und effektives unterstützendes Feuer. Für die Dauer des Kampfes Heckenschütze (Zugehörigkeit zu verschiedenen Abteilungen des Kontingents) Sie treffen feindliche Ziele mit hoher Genauigkeit, ohne der Zivilbevölkerung Schaden zuzufügen.

Sobald die Brücke besetzt ist, geht die Säule einige hundert Meter weiter in Richtung der CPA, während die Milizionäre beginnen, sich in Richtung des Stadtzentrums zurückzuziehen, das sich durch sehr enge Straßen auszeichnet und daher ideal für Überfälle ist. Aus diesem Grund verzichtet das italienische Militär auf die Verfolgung, um eine mögliche Beteiligung der Zivilbevölkerung an der Schlacht so weit wie möglich zu vermeiden.

Die Brücke verteidigen bravo Die Milizsoldaten haben eine Barrikade errichtet.

Allgemeiner Ausschnitt: Unsere Kolonne wurde von einem Wagen des ARV-Leopardengenies eröffnet, der mit einem Bulldozer ausgestattet war, einem ziemlich geschützten Medium (ungefähr 40 t Gewicht).

Zu diesem Zweck ist der Kampf zwischen den italienischen Soldaten und den Milizsoldaten sehr intensiv, es werden auch einige Gegenpanzerraketen eingesetzt Panzerfaust 3 und drahtgeführte Raketen Mailand zum Schweigen bringen von Maschinengewehrpositionen Sadristen Auf der Brücke. In dieser Phase des Zusammenstoßes sind die Verluste in den Reihen der Milizsoldaten trotz des Verzichts auf die Verwendung schwerer Mörser (120-mm-Glattbohrungsstücke) beträchtlich, um nicht das Risiko einzugehen, unschuldige Menschen zu treffen.

Das Überbrückungsmanöver ist erfolgreich und der Platz am anderen Ufer wird übernommen.

Die dritte Brücke, die Charlie, ist das Ziel der Füsilierfirma der San Marcowird in diesem Fall von einigen B1-Busbarrieren unterstützt Centauro. Die Milizsoldaten sind an den Seiten der Zugangsrampe der Brücke und in einem angrenzenden Palmenhain in der Nähe einiger T-55-Wagenwracks stationiert.

Der Kampf entzündet sich sehr heftig und die ersten Verteidigungen, die auf der Südseite sind, werden effektiv beseitigt. Eine Gruppe von Schützen an Bord von VM90T drängt sich auf die Brücke, doch die Milizsoldaten beginnen, Zivilisten herauszulassen, um sie als menschliche Schutzschilde zu verwenden.

Allgemeiner Ausschnitt: Nach einer sorgfältigen Prüfung mit General Chiarini, dem Kommandeur des italienischen Kontingents im Irak, wurde beschlossen, den Angriff auszusetzenfür gefährden Sie nicht das Leben von Zivilisten.

Um 7.00 herum haben die italienischen Soldaten fest die Kontrolle über zwei Brücken und die Kontrolle über eine Bank der dritten übernommen (das dritte Ziel wurde nicht vollständig erreicht, nur weil die Miliz Zivilisten als menschliche Schutzschilde einsetzte).

Die italienischen Verluste sind trotz des enormen Feuervolumens der Milizsoldaten eher begrenzt (14 insgesamt verletzt), während die gegnerischen sehr hoch sind.

Nach den 10.00-Stunden kommt es zu einem spürbaren Rückgang der feindlichen Aktivitäten, wodurch eine Einigung zwischen den Parteien erzielt werden kann, wonach die örtliche Polizei das Nordufer des Euphrat patrouillieren und das italienische Militär im Süden bleiben würde.

Sobald der Kampf vorbei ist - mit einem positiven Ergebnis für italienische Waffen - müssen einige Überlegungen angestellt werden.

Trotz des beträchtlichen Feuervolumens der Milizsoldaten waren die italienischen Verluste gering. Mehrere PG-7-Raketen trafen den ungeschützten VCC1, aber - anders als in Mogadischu beim 2-1993 vom Juli - hat der zusätzliche Abstandsschutz seine Arbeit gut gemacht und es wurden keine Verluste innerhalb der Mittel verzeichnet.

Leider reichte die Anzahl der Truppentransporte nicht aus, so dass ein Teil der Soldaten an Bord der ungeschützten 90x4-Fahrzeuge VM4T (Foto) in den Kampf ziehen musste, und zwar die meisten der an diesen Fahrzeugen registrierten Verwundeten.

Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1996/03/27.html Trotz der Medienmängel hat sich das italienische Militär - sowohl in Bezug auf die Kommandoaktion als auch in Bezug auf die Ausbildung - tadellos verhalten und die Ziele ausgewählt, um ein genaues Bild der Situation zu vermitteln und mehrere Opfer unter den Toten zu fordern Reihe von Milizsoldaten Sadristen.

Es ist auch wahr, dass das Fehlen von Tanks (i Widder des Panzerregiments 132 ° in Italien verblieben) das Personal sehr hohen Risiken ausgesetzt. Tatsächlich hat es in den letzten Jahren eine Art Rückkehr zu den Ursprüngen gegeben, als die gepanzerten Fahrzeuge zur Unterstützung der Infanterie eingesetzt wurden und in einer Weise, die völlig von der Funktion abhängt, die diese in Aktion ausübt. Auch eine begrenzte Anzahl von Wagen WidderDank ihrer Feuerkraft hätte es das italienische Militär beim Angriff auf die Brücken unterstützen und die Erreichung der Ziele schneller und sicherer ermöglichen können.

(Bilder: YouTube / Web / Nicoleon-Frames)