Operation "Ponente für immer"

(Di Arma dei Carabinieri)
15

Am heutigen Morgen führten die Carabinieri der ROS und das Provinzkommando von Imperia eine gemeinsame Operation mit der Nationale Gendarmerie von Marseille und Paris, die zur Durchführung von insgesamt 46 restriktiven Maßnahmen sowie zur Beschlagnahme von Vermögenswerten in Italien und Frankreich im Wert von rund 900.000 Euro führten.

Insbesondere wurde Folgendes durchgeführt:

• eine vom Gericht von Genua auf Ersuchen der örtlichen Staatsanwaltschaft erlassene Sorgerechtsanordnung gegen 14 Personen, die wegen Verbrechen des Besitzes / Handels mit Waffen und Drogen sowie wegen Herstellung / Besitz von Dokumenten von untersucht werden falsche Identitäten und Nichteinhaltung der Bestrafung, die durch den Mafia-Modus verschärft werden, weil sie die Untätigkeit eines Mitglieds der 'Ndrangheta. Gleichzeitig wird die vorbeugende Beschlagnahme von Vermögenswerten für rund 300.000 € durchgeführt;

• eine restriktive Maßnahme der französischen Behörden gegen 32 beschuldigte Personen bewaffnete Bande, Verein für den Import und Export von Drogen und Waffen, Recycling e Rapina.

Das Ergebnis ist das Ergebnis einer komplexen Untersuchungstätigkeit, die zunächst unabhängig von der Special Operational Group der Carabinieri von Genua und dann in Synergie mit den französischen Behörden innerhalb eines speziellen Joint Investigation Team (SIC) mit der Koordinierung durchgeführt wurde von EUROJUST und mit Hilfe des französischen Verbindungsrichters, der Staatsanwaltschaft von Genua, der Direktion für Mafia und Terrorismusbekämpfung des Distrikts und der JIRS (Juridictions intérregionales spécialisées) von MARSEILLE im Jahr 2019, als Konvergenzen zwischen den in Italien und Frankreich durchgeführten Ermittlungen hervorgehoben wurden. betroffen SGRÒ Carmelo, auch durch elterliche Bindungen mit dem verbunden cosca "GALLICO" von Palmi (RC) und ein französischer Drogenhändler in Beziehung zur "MAGNOLI" -Familie von Gioia Tauro (RC), die seit Jahren an der französischen Riviera (F) lebt.

Die Untersuchungen, die in Synergie zwischen den französischen und italienischen Justizbehörden entwickelt wurden, ermöglichten es, das Bestehen eines aktiven Netzwerks zwischen Italien, Frankreich, Belgien und den Niederlanden festzustellen, das an der Lieferung und Verteilung von Waffen und großen Mengen von Drogen verschiedener Art interessiert ist.

Insbesondere die 2018 eingeleiteten ROS-Untersuchungen ermöglichten Folgendes:

  • dokumentieren mehrere Lieferungen von Betäubungsmitteln (Kokain, Haschisch e Marihuana) und Waffen (auch aus dem Krieg wie Skorpion und AK 47 - Kalaschnikow) zwischen SGRÒ und dem französischen Verdächtigen an der Spitze der in Ligurien und an der französischen Riviera operierenden Netze mit Ablegern in Belgien und Holland;

  • Festnahme von 5 Personen, die an der Bewegung von Drogen bei offenkundiger Kriminalität interessiert sind, und Registrierung der Drogenvertriebskanäle in Ligurien;

  • Identifizieren Sie eine Gruppe von Albanern, die den kriminellen Kreislauf mit großen Mengen Kokain versorgt haben.

In diesem Zusammenhang konnten durch weitere Untersuchungen zum familiären Kontext von SGRÒ Carmelo überprüft werden, ob er die Untätigkeit von MORGANTE Filippo, einem hochrangigen Mitglied der SGR, befürwortet hätte cosca „GALLICO“ sorgt für seine Bewegungen, stellt ihm falsche Ausweispapiere zur Verfügung, stellt Immobilien auch im Ausland (in Frankreich) zur Verfügung und unterstützt ihn wirtschaftlich mit dem Erlös der kriminellen Aktivitäten. Der SGR Lo selbst scheint im Übrigen Vertreter der cosca GALLICO, verbunden mit der MAGNOLI-Familie kalabrischer Drogenhändler in Vallauris (F), soll in Frankreich eine Charge von 11 kg Kokain zurückgewinnen, die ihm von französischen Verdächtigen gestohlen und von einer Gruppe Albaner geliefert wurde.

Die von der französischen Gendarmerie entwickelten Untersuchungen wurden nach einer großen Beschlagnahme von eingeleitet Haschisch Sie stammten aus Spanien und bestätigten nicht nur die relevanten Interessen im Drogenhandel, sondern ermöglichten es auch, Untersuchungselemente zur Verfügbarkeit zahlreicher in Frankreich ansässiger Personen für die Verarbeitung und Lagerung von Drogen zu sammeln und artikulierte Recyclingvorgänge zu ermitteln von illegalen Erlösen aus dem Kauf von Waren, Luxusimmobilien und gewerblichen Aktivitäten in Frankreich.

In diesem Zusammenhang ist hervorzuheben, dass die Aktivierung des gemeinsamen Untersuchungsteams die vollständige Weitergabe und Verwendbarkeit der von ROS und ROS gesammelten Beweise ermöglicht hat Gendarmerie in ihren jeweiligen Gerichtsbarkeiten als eines der wirksamsten Instrumente zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden organisierten Kriminalität zu bestätigen. Hervorzuheben ist auch die bedeutende Rolle, die Europol und die Zentrale Direktion für Antidrogendienste (DCSA) spielen, dank derer es möglich war, die Ermittlungsakquisitionen zwischen Italien und Frankreich kontinuierlich zu vertiefen, weiterzuentwickeln und zu teilen.