Carabinieri und WWF Italia vereinten sich im Umweltschutz

(Di Arma dei Carabinieri)
10

Bei 17.00 haben gestern der Generalkommandant der Carabinieri, Tullio Del Sette, und der Präsident des WWF Italien, Donatella Bianchi, eine Absichtserklärung unterzeichnet, die darauf abzielt, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Organisationen zu fördern. Ebenfalls anwesend war Fulco Pratesi, einer der Gründer des WWF Italien.

Der Zweck des Abkommens ist die Förderung der "Umweltgesetzlichkeit" und des Schutzes des Territoriums, grundlegende Ziele der Missionen der Waffe und des WWF Italien.

Die Hauptbereiche der Zusammenarbeit betreffen:

- Förderung von Sensibilisierungs-, Schulungs- und Kommunikationsinitiativen zur Kenntnis von Fragen im Zusammenhang mit den Grundwerten, der Achtung der Rechtmäßigkeit und der Kenntnis des Naturerbes und der biologischen Vielfalt;

- Entwicklung von Kooperationsmaßnahmen zum Schutz des Naturerbes unter besonderer Berücksichtigung der Umweltüberwachung sowie der Forschungs-, Absatzförderungs- und Kommunikationsaktivitäten in der "WWF-Oase";

- gegenseitige Schulungsmaßnahmen für das Personal;

- Durchführung von Projekten, Studien, Forschungen und Analysen zu den Themen Fauna und Umweltschutz;

- spezifische Initiativen zugunsten junger Menschen zur Verbreitung der Kultur der "Umweltrechtlichkeit";

- Entwicklung von Synergien zur Verbesserung von Naturschutzgebieten.

Die Arma wird zur Verwirklichung der Ziele des Abkommens ihre eigenen territorialen Artikulationen einbeziehen und Sonderabteilungen - vor allem die neu gebildeten Referatskommando für Wald-, Umwelt- und Agrarwirtschaftsschutz - das wird in Synergie mit den Zentralorganen und dem Netzwerk der regionalen und lokalen Zweigstellen des WWF Italien funktionieren.