Das Schiff Durand de La Penne führte die Integration mit der Carrier Strike Group 2 in Mittelmeergewässern durch

(Di Marina Militare)
15/05/24

Schiff Durand de la Penne, Flaggschiff der Operation Sicheres Mittelmeer eskortierte den amerikanischen Flugzeugträger USS Dwight D. Eisenhower, im Rahmen seiner Präsenz in den Gewässern des Mittelmeers, nach dem komplexen Engagement, das in den letzten Monaten im Roten Meer durchgeführt wurde.

Die Integration der italienischen Einheit in die US Carrier Strike Group 2 (US CSG2), zu der auch die amerikanischen Zerstörer USS gehörten Arleigh Burke und USS Ernst und die griechischen Fregatten HS Themistoklis und H.S Limnoswar ein weiterer Beweis für den sehr hohen Grad der Interoperabilität nationaler Ressourcen mit alliierten und bot eine grundlegende Wachstumschance bei der Erfüllung der heiklen Aufgabe der Eskorte eines Flugzeugträgers.

Während der Zeit der gemeinsamen Tätigkeit der Schiffsbesatzungen De la Penne und auch der US-Flugzeugträger hatte die Gelegenheit, einige interessante Aktivitäten durchzuführen Querdeck, was einen intensiven Erfahrungsaustausch durch Besuche in den beiden Einheiten ermöglicht.

Im Rahmen der Besuche besuchte Konteradmiral Alberto Tarabotto, der taktische Befehlshaber der Operation Sicheres Mittelmeer, traf sich mit Konteradmiral Marc Miguez, dem Kommandeur der US CSG2, und erntete die volle Zufriedenheit der USA über die Unterstützung, die Nave der US CSG2 angeboten hatte De la Penne und für die Fähigkeiten der zahlreichen italienischen Einheiten, die in den verschiedenen Einsatzgebieten eingesetzt werden und dort eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung alliierter Operationen spielen.

Die Zusammenarbeit zwischen Nave Durand de la Penne und die US-Einheiten trugen dazu bei, die sehr solide Bindung zwischen den Marinen der beiden Länder in einer Zeit weiter zu stärken, in der die Gewässer des Mittelmeers immer turbulenter werden und es von entscheidender Bedeutung ist, Sicherheit und Freiheit der Schifffahrt zu gewährleisten.