Die "Julia" kehrt aus Afghanistan zurück

(Di Mehrheitsstaat der Armee)
03

Der Kommandant von Terrestrische Bedienkräfte, General des Armeekorps Alberto Primicerj, begrüßte in der Kaserne „P. Spaccamela “in Udine, das Personal der MLP-Alpenbrigade„ Julia “, die von der Operation„ Resolute Support “(RS) in Afghanistan zurückgekehrt ist.

Die "Julia" -Brigade, führende Einheit der italienischen Armee in Afghanistan, leitete das "Train Advise Assist Command West" (TAAC-W), das NATO-Kommando mit Sitz bei HERAT. Der TAAC - West bringt ein neues Einsatzkonzept zum Ausdruck, das sich nicht mehr auf die Kampffunktion konzentriert, sondern im Wesentlichen auf die Unterstützung und Ausbildung der afghanischen Streitkräfte beruht.

Die Zeremonie, an der der Bürgermeister von Udine, Professor Furio Honsell, der Regionalrat für Infrastrukturen, öffentliche Arbeiten, Mobilität und Raumplanung von Friaul Julisch Venetien, Mariagrazia Santoro, der Regionalrat der Region Venetien für die Politik der Bildung, das Recht auf Studium und Schulgebäude, Elena Donazzan, haben die enge Verbindung zwischen den Institutionen und der Armee und insbesondere zwischen der Alpenbrigade "Julia" und den Behörden der Regionen besiegelt, in denen die abhängigen Regimenter ihren Sitz haben.

Brigadegeneral Risi dankte insbesondere seiner Familie und mit ihnen „allen Familien, Frauen, Ehemännern und Kindern, die diese Monate mit uns geteilt haben. Ohne Ihren Beitrag und Ihre aktive Teilnahme an uns hätten wir unsere Mission niemals erfüllen können. “ Abschließend erinnerte er sich an alle Gefallenen der „Julia“: „Wir hoffen, dass wir ihres Opfers und ihres Beispiels würdig waren“.

Der Kommandeur der Alpine TruppenGeneraldivision Federico Bonato, viele ehemalige Brigadekommandeure, das Nationalbanner derNationale Alpenvereinigung Ausgezeichnet mit 209-Medaillen für Military Valor sowie allen ANA-Sektionen der Region Friaul-Julisch Venetien.
 
Für das Brigadekommando "Julia", mit ungarischen und slowenischen Kollegen der Komponente Multinationale Landstreitkräfte (MLF) war es nach Albanien (2001) und dem Kosovo (2003 und 2005) die siebte Auslandsmission in Afghanistan.