Der Großherzog von Luxemburg besucht KFOR

28

Der Kommandeur der Kosovo Force (KFOR), Generaldivision Salvatore Farina, empfing heute im multinationalen Hauptquartier "Film City" in Pristina den Großherzog Heinrich von Luxemburg.

Nach dem Großherzog folgten unter anderem der stellvertretende Ministerpräsident und Verteidigungsminister Etienne Schneider, eine Delegation von Parlamentariern, der luxemburgische Botschafter im Kosovo Leon Del Vaux und der Generalstabschef der Verteidigung Mario Daubelfeld.

Während des Treffens diskutierten General Farina und der Großherzog von Luxemburg die aktuelle Situation und Sicherheit im Kosovo und auf dem Balkan unter besonderer Berücksichtigung der empfindlichsten Gebiete nördlich des Flusses Ibar.

General Farina unterstrich die Verbesserung des Sicherheitssektors dank der größeren Kapazitäten der kosovarischen Polizei und des Klimas des Vertrauens, das sich aus der Einigung zwischen Pristina und Belgrad auf den 19 im April letzten Jahres ergab.

In einem Treffen mit den multinationalen Mitarbeitern der KFOR wurden der Großherzog von Luxemburg und die Gäste über die Rolle der KFOR als dritter Sicherheitsbeauftragter für die für den kommenden 8-Juni geplanten politischen Wahlen im Kosovo informiert.

Der Großherzog Heinrich von Luxemburg seinerseits bekräftigte die uneingeschränkte Unterstützung der KFOR-Mission und allgemeiner des Stabilisierungsprozesses des Kosovo im Lichte der vorgenannten Abkommen.

Am Ende des Treffens drückte General Farina dem Großherzog von Luxemburg seine Anerkennung für das hohe Niveau der Professionalität des Militärs aller Ordnungen und Grade aus, die dem in der NATO-KFOR-Mission beschäftigten luxemburgischen Kontingent angehören.

Der Besuch des Großherzogs Heinrich von Luxemburg in der KFOR endete im Lager "Novo Selo", wo er das luxemburgische Kontingent traf und begrüßte.

Quelle: Hauptverwaltung für öffentliche Angelegenheiten KFOR Film City - Prishtina, Kosovo