Coronavirus, eine Samariter-Geldbörsen-Delegation, besucht den 3. Flügel von Viallafranca

(Di Aeronautica Militare)
09

Ein Besuch im 8. Flügel von Villafranca in Verona fand am Mittwoch, den 3. April mit einer Delegation der Samaritans Geldbörse, die evangelisch-christliche humanitäre Organisation, die in über 100 Ländern auf der ganzen Welt tätig ist und am 17. März ein Feldkrankenhaus mit 60 Betten und 8 Intensivstationen auf der Intensivstation in der Nähe des Maggiore-Krankenhauses an Italien gespendet hat von Cremona, um sich dem Coronavirus-Notfall zu stellen.

Ungefähr drei Wochen nach der Ankunft des ersten DC8 aus den USA mit medizinischem und logistischem Personal und medizinischer Ausrüstung an Bord, um eine der am stärksten von Covid19 betroffenen italienischen Städte zu unterstützen, fragte Bev Kaufeldt, Teamleiter von Samaritan's Purse den Kommandeur des 3. Flügels, Oberst Francesco De Simone, zu treffen, um der gesamten Abteilung symbolisch für den Beitrag zu danken, den sie bei der Einrichtung des Krankenhauses geleistet haben.

Während des Treffens sprach Bev Kaufeldt in Begleitung des italienischen Vertreters von Samariters Geldbörse, Barnaba Ruggieri, und der sprachlich-kulturellen Vermittlerin der Gemeinde Cremona, Lara Raffini, Dankesworte für die gesamte Abteilung und insbesondere für die Mitarbeiter des Air Terminal Operation Center und der Autotrasporti Group sowie des RAOS - Rapid Airfield Operational Systems-Teams unter der Leitung des ersten Marschalls Matteo Monaco, bestehend aus Experten für Anlagenbauarbeiten und temporäre Flughafenstrukturen.

"Sechsunddreißig Stunden, um ein Krankenhaus zu bauen und dem ersten sterbenden Patienten die erste Atemschutzmaske zu geben, waren dank Ihnen und uns möglich. Eine Mission, ein Team, danke!" Barnaba Ruggeri sagte in seiner Rede, die von Bev Kaufeldt gefolgt wurde "Danke, für all Ihre Unterstützung war es eine Ehre, mit Ihnen zusammenzuarbeiten! Ich bete für Sie!".

Alle Mitglieder von Samariters Geldbörse wollten einen Gedanken hinterlassen, der an den Stab und den Kommandanten gerichtet war und auf dem Banner mit dem Emblem der Organisation aufgedruckt war, die dem 3. Flügel zur Erinnerung an die in Italien neben der Luftwaffe gelebten Erfahrungen gespendet worden war.