41. Herde: die ab zehn. Barbagallo feiert seinen 100. Geburtstag in Sigonella

(Di Aeronautica Militare)
16/12/21

Am Donnerstag, 16. Dezember, anlässlich des 81. Geburtstags von Leutnant Melino Barbagallo, nach 41 Jahren seiner Einberufung in die Luftwaffe, der Flughafen Sigonella - Heimat des XNUMX. Flügels antisom - wollte dem am zehntenstag einen tag voller erinnerungen schenken. Barbagallo, besonderer Gast des Flughafens.

Begleitet von seinen Söhnen und den Mitgliedern der Arma Aeronautica (AAA) von Catania, Mr. Barbagallo nahm mit Interesse an der Besprechung morgens und begleitete mit Emotionen den fotografischen Film, der eigens mit Bildern der 50er Jahre angefertigt wurde, in denen er sich als junger Mann porträtiert.

Zwischen Erzählungen und Anekdoten aus seiner Dienstzeit, die ab zehn. Barbagallo hat die Orte seiner Vergangenheit nachgezeichnet und in den Mitarbeitern die Ideale und Werte sowie eine unveränderte Professionalität, die immer noch lebendig und inspirierend ist, geweckt.

Angekommen vor dem Kriegerdenkmal der 87. Fluggruppe, Mr. Melino legte nach einem Moment der Meditation einen Lorbeerkranz zum Gedenken an seine gefallenen Kollegen.

Anschließend begrüßte der Kommandant des 41. Melino. Eine Torte, die tatsächlich mit dem Wappen der Air Force verziert war, und ein Toast mit dem typischen "ghez", das die Flieger riefen, brachen die Stille und die Emotionen der s.ten. Barbagallo.

Am Rande der Veranstaltung folgten die Dankesworte von Colonel Rivera: "Heute die Präsenz des Heiligen Dienstes, den wir täglich im Dienste der freien Institutionen und Bürger durchführen".

Die ab zehn. Melino Barbagallo wurde am 16. Dezember 1921 in Catania geboren. 1941 trat er in die Luftwaffe ein und nahm 1942, nach Besuch der Luftwaffenfachschule und Wechsel zum Flughafen Gela, an verschiedenen Kriegseinsätzen im Mediterraneo an Bord der CANT Z 1007bis Flugzeug, das mehrere Auszeichnungen erhielt. 

Nach Kriegsende wurde er nach Erwerb der Funkfernmeldelizenz dem Flughafen Fontanarossa zugeteilt. 1953 wurde er als Bordradarfahrer in der 87. Fluggruppe eingesetzt - zuerst autonom und dann im 41. Flügel antisom - zunächst vom Flughafen Catania-Fontanarossa und später vom Flughafen Sigonella aus tätig.

Bis zu seiner Beurlaubung 1979 war der am zehnten. Barbagallo flog mehrere tausend Stunden auf den Flugzeugen der Seepatrouillenspezialität: Helldiver S2C-5, Harpoon PV-2, Grumann S2F und BR-1150 Atlantic. Am Tag seiner Entlassung wurde er zum Leutnant für Kriegsverdienste ernannt.

Im Jahr 2018, im Alter von fast 97 Jahren, erfüllte er seinen Wunsch, mit dem aktuellen Flugzeug des 41. Wings, dem Seepatrouillenschiff P-72A, zu fliegen.