Siriani nach 60 km von Raqqa entfernt. Das Kalifat zieht Milizen von allen Fronten zurück

(Di Giampiero Venturi)
11 / 06 / 16

Die Offensive der syrischen Streitkräfte in Richtung Raqqa geht weiter. Die Frontlinie ist jetzt bei 18 km von der Tabqa Air Base und bei 60 von der selbsternannten Hauptstadt des Kalifats entfernt.

Die Schwierigkeiten der militanten Islamisten würden durch ISIS-Verstärkungen aus dem Nordosten von Palmyra bestätigt. Nicht zufällig die 60-Panzerbrigadena und 67a der Armee wäre in den letzten 24-Stunden mehrere Kilometer über das befreite archäologische Gebiet hinausgegangen und hätte das Dorf Arak zurückerobert, ohne besonderen Widerstand zu finden. 40 km fehlen in der wichtigen Stadt Al Sukhna, dem letzten großen Zentrum vor dem Euphrat und Deir el-Zor.

Lokale militärische Quellen berichten, dass ISIS-Säulen selbst aus der Aleppo-Region abgeworfen worden wären, um an der Raqqa-Front im Süden zusammenzulaufen, die für das Überleben des islamischen Staates von entscheidender Bedeutung ist.

Die Geschwindigkeit des Vormarsches der Damaskustruppen in den letzten zwei Wochen ist stark von der Beschaffenheit des Geländes abhängig. Das Gebiet südwestlich des Euphrat ist flach, verlassen und unbewohnt. Dies verhindert, dass die Terroristen die für sie typischen Hinterhaltstechniken anwenden, und ermöglicht es den syrischen Panzerfahrzeugen, sich schneller zu bewegen.

Bitte beachten Sie, dass die meisten Selbstmordattentate der Terroristen des Kalifats in den letzten Monaten durch verübt wurden Humvees en masse von der irakischen Armee gestohlen. Offizielle Quellen in Bagdad sprechen von 2300-Eroberungen (wir haben keine Bestätigung für die Trägheit der irakischen Truppen, die auch von den selbstgefälligen Sunniten gebildet wurden nda). Die Humvees Sie ermöglichen den Transport hoher Sprengstoffmengen und dank der Panzerung eine gute Abwehr des Selbstmordfahrers, der somit eine größere Chance hat, sich dem Ziel zu nähern. Die Technik wurde aus dem Irak nach Syrien exportiert, aber in Wüstengebieten, in denen ISIS-Kämpfer vollständig dem Feuer ausgesetzt sind, ist sie nicht effektiv.

Unter anderem erweisen sich die syrischen T-90 als widerstandsfähig gegen viele Panzerabwehrwaffen, was die Verteidigung der Miliz noch schwieriger macht.

Ein weiterer entscheidender Faktor im Wüstengebiet von Tabqa ist die Luftüberlegenheit, die es ermöglicht, isolierte Ziele als Kontrollpunkte oder Artilleriepositionen ohne Nebenwirkungen zu neutralisieren. Zu dieser Zeit würden auch russisch-syrische Überfälle stattfinden.

In den kommenden Tagen wird die Stärkung der an der Front aufgestellten syrischen Einheiten entscheidend sein. Die Kommunikations- und Versorgungslinien sind gewachsen und es ist daher wahrscheinlich, dass die Positionen vor einer weiteren Annäherung an Raqqa konsolidiert werden, auf die amerikanische Quellen von der 3000 bis zur anwesenden islamistischen 5000 hinweisen würden.

Gerade von der IS-Front aus wird eine Reaktion in großem Maßstab mit Angriffen in städtischen Zentren und wahrscheinlich mit der Beilegung der Verteidigungsanlagen in den bewohnten Gebieten erwartet, was ein Muster schafft, das sich nicht sehr von dem Falludschas im Irak unterscheidet.

CNN spricht von einer Koordination zwischen Russen und Amerikanern für die Offensive auf Raqqa, die gleichzeitig von Norden und Süden aus durchgeführt wird. Eigentlich die Erfolge der kurdischen Milizen SDF Unterstützt von US-Spezialkräften hätten sie sich in den letzten Tagen auf das Gebiet östlich von Aleppo konzentriert. Die syrische Regierung hat die Anwesenheit von US-Truppen in Syrien nie gebilligt, und es ist wahrscheinlich, dass nach der Neutralisierung des Islamischen Staates zwischen proamerikanischen Kurden im Nordosten und Damaskus, die von Moskau unterstützt werden, ein Marsch stattfinden wird. Der Rest wird paradoxerweise die Türkei sein.

(Foto: SAA)