Koalitionsflugzeuge greifen die Armee von Damaskus an. Die Spannung steigt in Südsyrien

(Di Giampiero Venturi)
19

Ein syrischer Militärkonvoi wurde gestern (18 Mai) von einer von den USA geführten Verfolgungsjagd in Südsyrien etwa 15 km vom syrisch-irakischen Grenzposten Al Tanf entfernt angegriffen. Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1996/03/27.html Der Konvoi war laut Pentagon, der sich von den wichtigsten Zeitungen erholt hatte, auf die Stellungen der Milizen von Berlin gerichtet Freie Syrische Armee im Grenzgebiet eingesetzt, aber "Trotz wiederholter Warnungen erwähnte er nicht, den Marsch umzukehren".

Details tauchen erst heute auf, während Moskau über den stellvertretenden Außenminister Gatilov seine Empörung über die unerträgliche Verletzung der Souveränität zum Ausdruck bringt.

Westliche Quellen (Telegraf), sprechen von einem Konvoi von 27-Panzern. Syrische Quellen beziehen sich stattdessen auf eine Kolonne von 5 T-62-Panzern und anderen gepanzerten Fahrzeugen, die von US-Kämpfern aus dem Luftraum von Amman angegriffen wurden. Andere militärische Quellen geben an, dass die Kämpfer Jordanier waren.

Laut Damaskus wurden zusätzlich zu den getöteten 6-Soldaten zwei Panzer und ein Shilka-Flugabwehrfahrzeug mit Eigenantrieb zerstört.

Neben den regulären Soldaten der Armee gab es auch nationale Verteidigungskräfte, irakische Paramilitärs und Milizen Hisbollah.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Koalition das syrische Militär angreift (Damaskus beziffert sich auf 100-Gesamttodesfälle), aber die gestrigen Bombenangriffe scheinen nicht nur ein Symptom für die wachsenden Spannungen in Südsyrien zu sein.

Die von den Amerikanern geführten Koalitionskämpfer sind effektiv zur Luftwaffe der Vereinigten Staaten geworden Freie Syrische Armee, in der Gegend in Form verschiedener Abkürzungen und bewaffneter Gruppen vorhanden.

Schwere Zusammenstöße zwischen der syrischen Armee und den Rebellen von Jaysh Assoud Al Sharqiya Sie hatten Anfang der Woche im Sweida Border Governorate begonnen.

Abteilungen von 12a Syrische Panzerbrigade der 5a Abteilung und Einheiten von 7a Die mechanisierte Division (die Flugabwehrwaffen besitzt) war im Wüstengebiet an der Grenze zu Jordanien auf 40 km östlich vorgedrungen.

Das Ziel von Damaskus, die vom Islamischen Staat aufgegebenen südlichen Grenzen wiederherzustellen, kollidiert mit den Interessen der Rebellenmilizen und der Koalition, um die Präsenz in einer pro-westlichen Pufferzone zu stärken.

Al Tanf, offiziell bekannt als Al Waleed, ist einer der drei Transitpunkte zwischen Syrien und dem Irak und von großer strategischer Bedeutung: Es liegt an der Autobahn Damaskus-Bagdad und ist der einzige Übergangspunkt nahe der jordanischen Grenze.

Seit Juli sind 2016 im Bereich der britischen Special Forces gemeldet.

(Foto: SAA / US Air Force)