Die finanziellen Ressourcen des IS und seine Geldpolitik

(Di Nicolò Giordana)
17/01/15

Heute ist eines der Hauptthemen, mit denen sich der Geheimdienst und diejenigen, die dem sich ausbreitenden Phänomen des islamischen Terrorismus entgegentreten wollen, konfrontiert sehen müssen, wie sich einer seiner Hauptausdrücke, der Islamische Staat Irak und die Levante (ISIS), angesammelt hat der Reichtum, der ihn zur reichsten Terroristengruppe der Welt machte.

Das Aufheben dieser Finanzierungsbeschränkungen bedeutet, die Lanzen zu schließen und Waffen und Anhänger auszurotten.

Der Erfolg oder Misserfolg von Staaten, die jetzt gegen Fundamentalisten kämpfen, um die Auszahlungen zu stoppen, liegt darin, zu verstehen, wie und in welchem ​​Umfang ausländische Einheiten, mit denen ISIS oder seine Vermittler Geschäfte tätigen, sanktioniert werden, und dies ist nur mit ihnen möglich enge Zusammenarbeit mit den lokalen Kräften der Gebiete, die nach und nach vom neuen Kalifat verschluckt werden, und Zusammenarbeit mit diesen Institutionen, um die Mechanismen zu blockieren, mit denen ISIS Geld beschafft.

Dem ISIS-Finanzsystem ein Ende zu setzen, ist eine sehr schwierige Aufgabe, und selbst bei einem Erfolg in diesem Sinne können wir nicht glauben, dass die Aktivitäten der Gruppe endgültig eingestellt würden, in der Tat lehrt uns die Geschichte, dass selbst in der Branche Al-Qaida im Irak (AQI) war am Ende seiner Macht, hat es jedoch geschafft, einen Kern von Mitgliedsorganisationen aufrechtzuerhalten und Operationen mit ihnen durchzuführen.

ISIS-Finanzmittel

Die erste Frage, die wir uns stellen müssen, ist, wohin der IS das Geld bringt. Aus der historischen Untersuchung der ähnlichen Aktivitäten von AQI und des Islamischen Staates Irak (ISI), die anhand der von den Friedenstruppen und von den Irakern zwischen 2005 und 2010 erlangten Unterlagen durchgeführt wurden, lässt sich ableiten, wie ISIS und seine Vorläufer vorgegangen sind ihre Finanzierung intern zu generieren.

Heute stammt der größte Teil des Erlöses aus dem Schmuggel von Öl, dem Verkauf von Derivaten (Öl) der irakischen und syrischen Regionen, der Erpressung und ungerechtfertigten Besteuerung der lokalen Wirtschaft in den von ihr kontrollierten Gebieten sowie dem Verkauf von antiken Artefakten aus Überfälle und der Verkauf von gestohlenen Waren auf dem Schwarzmarkt, das Ergebnis von "Kriegsbeute".

Ein Wendepunkt in dieser Wirtschaftspolitik ist das Jahr 2008: Der Führer der Bewegung wird Abu Bakr al-Baghdadi, und während die Lebensgrundlagen zuvor ausschließlich intern gesucht wurden, kommen die Mittel auch von externen Gebern (1). Bis heute glauben viele Wissenschaftler, dass sich dieses Stück von "Arbeitgebern" außerhalb des IS ständig weiterentwickelt und eines Tages den grundlegenden Beitrag darstellen wird, insbesondere weil es undenkbar sein wird, die in Syrien und im Irak eroberten Gebiete weiter und damit übermäßig zu quetschen. Wenn sich dann die Beziehungen zwischen ISIS und Jabhat al-Nusra (JaN), die getrennt wurden, um JaN zu einer unabhängigen Tochtergesellschaft von Al-Qaida mit Sitz in Pakistan zu machen, verbessern würden, hätte das ursprüngliche Netzwerk einen bedeutenden neuen finanziellen Beitrag. .

Da es sich bisher um den größten Teil der internen Finanzierung handelt, müssen die größten Anstrengungen auf die Bekämpfung dieser Finanztransaktionen gerichtet werden, ohne die externen Beiträge zu vernachlässigen und die Geber mit hohen Strafen zu belasten.

Das Wachstum des IS-Reichtums

Der wesentliche Unterschied zwischen den wirtschafts- und finanzpolitischen Aktivitäten des IS und denen seiner Vorgänger besteht darin, dass die jüngsten in der neuen Organisation eher maßstabsgetreu als geschlechtsspezifisch sind. Jüngsten Schätzungen zufolge liegt der tägliche Gewinn für ISIS zwischen 1.000.000 $ und 3.000.000 $. Aufzeichnungen, die bei Durchsuchungen während friedenserhaltender Operationen gefunden wurden, haben gezeigt, dass der Islamische Staat Irak zwischen 2008 und 2009 ein durchschnittliches monatliches Einkommen von knapp 1.000.000 $ erzielt hat. Natürlich ist es heute nicht klar, welchen wirtschaftlichen Beitrag diese Region zum IS leistet. Die Tatsache ist, dass das, was früher ein monatliches Einkommen war, jetzt multipliziert wird und zu einem täglichen Produkt geworden ist. Sicherlich haben diese Ressourcen zur territorialen Expansion der Terroristengruppe zwischen dem Irak und Syrien beigetragen.

Aus den bekannten Registern lässt sich ableiten, wie das produzierte Geld fast unmittelbar in die Kosten für die Verwaltung des Banketts investiert wurde: Gehälter für verbundene Unternehmen, Rechtskosten für die von ihnen gehaltenen Mitglieder und Kosten für die Durchführung von Militäreinsätzen. Wenn die Berichte, dass der amerikanische Geheimdienst während einer Gefangennahme durch ISIS im Juni 2014 in Besitz genommen wurde, zutreffen, beläuft sich der Überschuss des islamischen Staates Irak und der Levante derzeit auf rund 2 Milliarden. So genießt man eine enorme Menge an Kapital und muss sich nicht um einen Haushaltsausgleich kümmern.

Wie der Islamische Staat sein Geld ausgibt

Nachdem wir diesen reichen Reichtum angeführt haben, können wir uns zunächst die Frage stellen, wie ISIS sein Geld ausgeben kann. Erstens könnte eine der möglichen Ausreisemöglichkeiten vernünftigerweise darauf abzielen, die Ausweitung ihrer territorialen Basis im Irak, in Syrien, im Libanon, in Jordanien, in Israel, im Westjordanland und im Gazastreifen fortzusetzen. Zweitens könnte das Geld verwendet werden, um seinen Einfluss in anderen muslimischen Regionen wie Pakistan und Afghanistan zu erhöhen und so den dschihadistischen Primat von Al-Qaida zu übertreffen. Der dritte Weg könnte zur materiellen Finanzierung von Terroranschlägen in Nordamerika, Europa oder anderen Teilen der Welt führen. Die letzte Möglichkeit, die beinahe obligatorisch ist, besteht darin, einen Teil der Provisionen den eigenen Tochtergesellschaften zu reservieren und Dienstleistungen zu erbringen, die auf die Aufrechterhaltung der Ordnung in dem von ihnen kontrollierten Gebiet abzielen.

Von all diesen möglichen Optionen scheinen die erste und die letzte bis heute am anerkanntesten zu sein: Die Priorität, die der Islamische Staat selbst zum Ausdruck bringt, ist der Bau eines Kalifats aus dem Irak und der Levante. Dies ist der Grund, der uns dazu veranlasst, mehr zu glauben Zuverlässig, da ISIS sich hauptsächlich auf die Kontrolle des eroberten Gebiets und die Schaffung einer gültigen Führung in der Region konzentriert, basierend auf seinen starren salafistisch-dschihadistischen Führungsstrukturen, die auf der Scharia basieren.

Die oben erwähnte zweite Hypothese der Ausgaben wird durch zahlreiche Berichte gestützt, in denen hervorgehoben wurde, wie verschiedene ISIS-Mitgliedsorganisationen nach Pakistan, Afghanistan und in andere Länder gereist sind, um zu versuchen, Militante zu rekrutieren. Bis heute haben zahlreiche Gruppen dem IS die Treue geschworen: mehrere in Pakistan lebende Taliban-Kommandeure, die Führer der Abu-Sayyaf-Gruppe auf den südlichen Philippinen (al-Harakat al-Islamiyya), die Splittergruppe unter Führung des ehemaligen Führers der Jemaah Islamiyah in Indonesien, und das von Ansar Beit al-Maqdis im Sinai. Einige dieser Dschihadisten, wie die auf den Philippinen lebenden, haben ihre antiwestlichen Operationen, wie die Entführung von "untreuen Hunden", in den letzten Monaten verstärkt, um die dominierende Sache zu unterstützen.

Der Weg, der den Einsatz seiner Ressourcen für terroristische Aktionen im Westen vorsieht, wäre auch als Gewaltakt denkbar, der neue ausländische Dschihadisten anziehen könnte, die mit dem IS im Irak und in Syrien kämpfen. Ein massiver Angriff wäre so teuer, aber höchstwahrscheinlich nachhaltig, weshalb Maßnahmen erforderlich sind, um die verschiedenen Kredite an den islamischen Staat sicher zu stören. Ein solches Vorgehen würde einen Angriff vielleicht nicht verhindern, aber das Ausmaß dieser Angriffe, das mögliche Forschungs- und Entwicklungsmaßnahmen im Bereich Waffen und Material sowie die wirtschaftliche Fähigkeit, den Mitgliedern zu ermöglichen, für eine lange Zeit in tatsächlichen Operationen oder Tätigkeiten der EU tätig zu bleiben, würde sich auf jeden Fall verringern Ausbildung.

So schneiden Sie die ISIS-Öl- und Erpressungsquellen

Die derzeitigen Hauptfinanzierungsquellen sind illegaler Ölverkauf, Erpressung und damit verbundene kriminelle Aktivitäten.

Bei Öl geht es vor allem darum, herauszufinden, wer das gestohlene Öl von ISIS handelt, um es dann mit hohen Strafen sanktionieren zu können. Es ist richtig, dass das Produkt, das sich in illegalen Netzen bewegt, größtenteils aus der formalen Wirtschaft stammt, aber zu einem bestimmten Zeitpunkt, wenn es von einem in der legalen Wirtschaft tätigen Subjekt gekauft wird, in das Finanzsystem eintritt und nachvollziehbar wird: der Käufer In der Tat wird es ein Bankkonto, versicherte Transportmittel und Einrichtungen haben, die Lizenzen für ihr Geschäft benötigen. Vermittler sind mit diesen illegalen Finanzierungsaktivitäten für Terroristen einverstanden, seien es Händler, Raffinerien oder Transportunternehmen, die identifiziert und gestoppt werden müssen. Wir müssen sie von den Wirtschaftssystemen abschneiden und ihr Vermögen beschlagnahmen, indem wir auch die Banken treffen, die ihr Geld enthalten oder ihre Transaktionen abwickeln. Für diese Aktivitäten, insbesondere für die des Schmuggels, ist eine enge Zusammenarbeit mit den kurdischen und irakischen Behörden für das erforderlich, was sie für ihr Territorium halten. Zu diesem Zweck haben die Nachrichtendienste Informationen über den Ölschmuggel auf den Märkten der Türkei und Kurdistans erhalten, doch auch aufgrund der Selbstzufriedenheit einiger Herrscher dieser Gebiete geht die Arbeit noch immer bergauf. Diese Operationen sind sehr komplex und oft wird die wahre Identität der Schmuggler durch die Banken geschützt, die wissentlich oder unwissentlich dieses Geschäft mit den Ölschmugglern aus dem Irak und Syrien führen.

Was die Erlöse aus den Erpressungsaktivitäten anbelangt, so waren sie lange Zeit eine der dynamischsten Einnahmequellen dieser Organisation. Ein Beispiel dafür sind Dokumente, die von Terroristen beschlagnahmt wurden, bei denen es sich wie im 2009 in Mosul um ein Quantum handelt, das dem Erlös aus dem Ölhandel entspricht. Um dieser Quelle entgegenzuwirken, ist es notwendig, die Kontrolle über das Gebiet auszuüben, in dem ISIS tätig ist, über lokale Unternehmen und die Bevölkerung, eine Operation, die den Soldaten der lokalen Friedenssicherungskoalition anvertraut werden muss, die darauf abzielen müssen, die einschüchternde Kraft des IS zu beseitigen paramilitärische Gruppen des Islamischen Staates. Die Arbeit muss daher in Zusammenarbeit mit den arabischen, irakischen und kurdischen Behörden erfolgen und darauf abzielen, den Warenfluss in Schlüsselgebieten zu überwachen, um den Fluss der ISIS-Finanzierung zu bestimmen.

Schlussfolgerungen

Bislang sind im ISIS-Netzwerk Fachleute beschäftigt, die den Handel und die Konten der Terroristengruppe kontrollieren. Die Identifizierung dieser Themen und die Bestrafung mit vorbildlichen Strafen ist absolut sachdienlich, um die Selbstfinanzierungsarbeit der Organisation abzubauen.

Aufgrund des bisher gezeigten Designs halte ich es für unabdingbar, weiterhin Luftangriffe gegen die finanziell rentablen Aktivitäten durchzuführen: Luftangriffe haben in diesem Sinne in der Tat hervorragende Arbeit geleistet, den Erlösfluss unterbrochen und Zeit für eine eingehendere Untersuchung gewonnen nachrichtendienstliche und diplomatische Aktivitäten zur Schwächung des IS. Es geht darum zu bestimmen, ob es zweckmäßig ist, die Vermögenswerte zu zerstören, für die die legitimen Regierungen der Gebiete, die jetzt von Terroristen besetzt sind, in den Besitz zurückkehren müssen.

Es ist auch notwendig, die Fähigkeit zur Sammlung und Analyse von Finanzinformationen zu stärken, um ein klareres Bild der Finanznetze des Islamischen Staates zu erhalten. Dazu müssen wir eine solide Partnerschaft mit lokalen Regierungen und Staaten aufbauen, die im Kampf gegen den Terrorismus geeint sind, indem wir die nachrichtendienstliche Zusammenarbeit mit Kurden und Irakern stärken, um Ölschmuggler zu identifizieren und deren Verkaufspreise zu überwachen .

Schließlich ist die militärische Dauerhaftigkeit auf irakischem Territorium, die darauf abzielt, die eigenen Sicherheitskräfte des Irak zu stärken, als gültig anzusehen. Der Kampf gegen die Finanzierung des Terrorismus ist untrennbar mit der Präsenz der Friedenssicherung im Nahen Osten verbunden: Der IS nutzt die Schwäche der irakischen Regierung aus, die nach vierundzwanzigjähriger Diktatur errichtet wurde und heute unter den typischen Verhaftungen leidet, um ihren Reichtum anzuhäufen interner politischer Fragen - und die derzeitige Instabilität Syriens, die durch den Sturz des Regimes von Baschar al-Assad verursacht wurde.

Die Kürzung der ISIS-Finanzen kann daher nicht erfüllt werden, wenn nicht alle beteiligten Staaten, westliche und gemäßigte Islamisten, diese radikale terroristische Strömung als Urheber einer schlechten Koraninterpretation sowie die unzähligen Katastrophen, unter denen die heutige Welt leidet, abtun wollen.

 

(1) In diesem Sinne wurde der anonyme Autor des Dokuments zusammen mit den vielen anderen, auf die sich dieser Text bezieht, in den Online-Datenbanken des Combating Terrorism Center der Militärakademie von West Point zum Ausdruck gebracht. Hier warnt der Autor vor externer Finanzierung, da die zugrunde liegenden Finanzvereinbarungen von dieser als anfällig eingestuft werden.