Calogero Vinciguerra: Cyberspace-Intelligenz und -Sicherheit

Calogero Vinciguerra
Herausgegeben vom Autor
pagg.188

Die Welt entwickelt sich immer schneller, dank der immensen Möglichkeiten, die neue Technologien bieten, insbesondere digitale.

Die Einführung des Cyberspace als fünfte Domäne es ist eine Folge der wachsenden Bedeutung des Cyberspace für militärische Operationen. Ebenso ist es interessant festzustellen, dass sich auch die Welt der Intelligenz im Laufe der Zeit verändert, auch abhängig von den Mitteln und Werkzeugen, die für die Sammlung und Analyse von Daten und Informationen und für die Produktion von Intelligenz zur Verfügung stehen.

Calogero Vinciguerra veranschaulicht mit seinem Buch deutlich die Veränderungen, die in der Welt der Intelligenz dank der Entwicklung der Informationstechnologien stattgefunden haben.

Das Buch ist in vier Hauptkapitel unterteilt, die sich mit ebenso vielen Aspekten der Welt der Intelligenz befassen:

- Evolution der Intelligenz;

- Informationsbedarf und Unternehmenssicherheit;

- Geographie und Geopolitik des Cyberspace;

- Cyberspace-Sicherheit.

Im ersten Kapitel legt der Autor ausgehend von den Ursprüngen bzw. der Bedeutung des Begriffs "Intelligenz" die Grundlagen für eine ergiebige Lektüre auch für Nichtfachleute und geht dann zur Veranschaulichung der Intelligenz über Kreislauf. Die Beschreibung des Informationssystems für die Sicherheit der Republik und Elemente der Wirtschaftsaufklärung schließen das Kapitel ab und begleiten den Leser an der Hand zum zweiten Teil.

Es ist nicht einfach, über Informationsbedürfnisse und Unternehmenssicherheit zu sprechen, aber der Autor schafft dies, indem er die Bedeutung der Figur von Sicherheitsexperten hervorhebt, die zu Recht als grundlegende Rollen angesehen werden, einschließlich des CISO (Chief Information Security Officer) und des DPO (Data Protection Officer). ).

Die Beziehungen zwischen nationaler Sicherheit und Unternehmenssicherheit werden gut veranschaulicht, auch durch die Hervorhebung der wichtigsten bestehenden Kritikpunkte, wie z. B. das Fehlen eines gesetzlichen Rahmens für die private Sicherheit im Ausland. Die Veranschaulichung des Konzepts der „partizipatorischen Sicherheit“, verstanden als: „Reihe von Instrumenten und Personen, die interagieren, um zu gemeinsamen Zielen beizutragen, die mit den typischen Sicherheitsindikatoren verknüpft sind“, schließt das Kapitel ab.

Mit dem dritten Kapitel betreten wir den Kern des Themas des Buches: Cyberspace.

Ausgehend von der Erläuterung der Hauptbegriffe des Sektors bis hin zur Diskussion über die Cyberspace-Kartographie und die Probleme der rechtlichen Dimension im Zusammenhang mit dem Territorium und dem Besitz von Daten erläutert der Autor die wichtigsten Konzepte. Die digitale Kartierung der Kriminalität, auch erläutert mit einigen realen Beispielen in Bezug auf die verwendeten Tools, führt zu den neuen Bedürfnissen wichtiger Fachleute wie z Daten Scientist und Analytiker der Kriminalpolizei, die mittlerweile unverzichtbar geworden sind.

Die Geopolitik des Cyberspace schließt das Kapitel ab, mit der Darstellung der politisch-strategischen Macht und des Einflusses im Weltgleichgewicht.

Im vierten und letzten Kapitel geht Vinciguerra eindeutig auf die Sicherheit ein. Ausgehend von der Definition von Hacker und Cracker, erläutert der Autor die Hauptarten von Bedrohungen (Phishing, Defacing, Spoofing, DoS und DDoS) und beschreibt dann die APT (Advanced and Persistent Threat) gemäß der NIST-Definition und die wichtigsten Cyberkriminalität. Im selben Kapitel wird den Konzepten der Cybersicherheit, Cyber-Kill-Kette um mit der nationalen Cybersicherheitsstruktur abzuschließen.

Fazit: Das Buch „Cyberspace Intelligence and Security“ ist interessant, sehr gut strukturiert und auch für Erstanfänger gut lesbar.

rheinmetal defensive