Folgore, Libanon und El Alamein

(Di Giusy Federici)
14/10/17

"Jeden Tag erfahren Sie mehr über dieses schöne Land und seine Menschen”- ist einer der ersten Kommentare aus dem Libanon von General Rodolfo Sganga, Aquila 1 der Brigade Donnerkeil, über das Facebook-Profil.

Ab Oktober 12 die Brigade Donnerkeil Er ist im Land der Zedern und verantwortlich für den westlichen Sektor der Unifil-Mission in Shama für die Operation Leonte.

Wir sprechen von hochspezialisierten Leuten, daher gibt es keine plötzliche Improvisation, und die Abgänge der Kontingente werden Monate zuvor vorbereitet, ohne dem Zufall zu überlassen. Sie müssen jedoch wissen, dass Sie eine Fülle von Erfahrung und Professionalität sowie Ihre eigene Geschichte von Corpo mitbringen. der Zugehörigkeit.

Der Kommandant Sganga hat dieses Konzept schon öfter bekräftigt, auch im vergangenen 6 Oktober anlässlich des Festes von Donnerkeil und die Erinnerung an die Schlachten von El Alamein, die gerade wegen des bevorstehenden Abzugs der Brigade in den Libanon ihrer Zeit voraus waren. 

"Der 23-Oktober markiert den 75-Jahrestag der Schlacht von El Alamein, ein heiliges Datum für Fallschirmjäger", Erklärte Aquila 1. " Es ist genau die Heiligkeit des Ereignisses, die mich veranlasst hat, heute vor dem geplanten Termin und bevor der Folgore in verschiedenen Operationssälen Partei ergreift, dieses Ereignis zu feiern. Die Alternative wäre gewesen, es nicht zu gedenken, denn am 23 Oktober werden wir bereits im Libanon sein. Stattdessen wollen und müssen wir uns an diejenigen erinnern und ehren, die nicht mehr unter uns sind, die sich in ein Ideal verliebt haben, die ihrer Heimat und ihrer Einheit das Kostbarste und Kostbarste angeboten haben, das sie besaßen, um die zugewiesene Aufgabe zu erfüllen. Wir von Thunderbolt werden niemals aufhören, unsere Gefallenen als Inspirationsquelle zu betrachten, um unsere Pflicht zu erfüllen". Inspiration und Mission in den verschiedenen Operationssälen, die auf dem überfüllten El Alamein-Platz der Gamerra-Kaserne in Pisa, wo die CAPAR und damit die Muttergesellschaft der Fallschirmjäger ist, sowie auf der Pressekonferenz geklärt werden, präsentieren den Kommandeur der Friaul-Division, General Carlo Lamanna.

"Ich möchte darauf hinweisen, dass sich der Folgore kürzlich in Libyen als einzige militärische Komponente auszeichnete, die in diesem Theater eingesetzt wird"Sagte Sganga.

„Heute Die Folgore Paratroop Brigade wird gerade wieder im Einsatz sein. Der Libanon wartet auf uns, aber auch der Kosovo und mit kleineren Strukturen Somalia, Irak, Mali, Dschibuti. Das erste Kontingent ist das für den Libanon, ein ganz besonderes Operationssaal, in dem die Fähigkeit, den Einsatz von Gewalt zu begrenzen, viel wichtiger ist, als zu wissen, wie man sie wahllos einsetzt.

In einem Betriebsumfeld, das durch eine sehr heikle Situation, durch ein Gleichgewicht prekärer Kräfte gekennzeichnet ist, wird der Fallschirmspringer aufgefordert, Entscheidungen unabhängig zu treffen und die Auswirkungen zu antizipieren, die diese Entscheidungen hervorrufen können. Jeder Mann, der auf Patrouille ist, wird aufgefordert, sich mit der örtlichen Bevölkerung zu befassen, die achtzehn verschiedenen religiösen Konfessionen angehört, und so einen menschlichen Kontakt herzustellen, der über die Sprachbarriere hinausgeht. Jedes Kontingent wird gebeten, die militärischen Fähigkeiten, die es zur Unterstützung der libanesischen Streitkräfte bei der Wiederherstellung der Kontrolle über sein Hoheitsgebiet und beim Erwerb neuer Fähigkeiten erworben hat, mit größtmöglicher Flexibilität anzuwenden.

Der Fallschirmspringer des Thunderbolt, der sich darauf vorbereitet, im Operationssaal Partei zu ergreifen, wird gebeten, Offenheit und Initiative bei der Entscheidungsfindung zu zeigen, Mut zu haben, den Einsatz von Gewalt zu imitieren, um Kollateralschäden oder unerwünschte Auswirkungen zu vermeiden, und immer ein Gefühl von Pflicht und Ehre zu sein als beispiel mit tadellosem verhalten. Und mit dem Stolz des Kommandanten kann ich Ihnen sagen, dass meine Fallschirmjäger bereit sind, sich der Herausforderung zu stellen, unabhängig davon, welchen Auftrag sie erfüllen müssen. ".

Die Brigade Donnerkeil er kehrt nach zehn Jahren in den Libanon zurück und in einem der heikelsten Momente, in denen die Spannung zwischen Israel und der Hisbollah auch in Bezug auf Syrien am größten ist. Beide sind unbestreitbare Sieger und Rivalen: die Hisbollah, die vor Ort siegte, indem sie die Befreiung Syriens von den Terroristen unterstützte, die in Italien als "demokratische Rebellen" bezeichnet wurden, und Israel, das Syrien tatsächlich jahrzehntelang als Bedrohung neutralisierte.

Es versteht sich von selbst, dass diejenige der Folgore-Brigade angesichts der fließenden Lage im Libanon eine schwierige Mission sein könnte, aber der Kommandeur Sganga ist sich dessen voll bewusst. „Die Mission ist wahrscheinlich die schwierigste in den letzten Jahren, aber die Schwierigkeiten machen uns nicht im geringsten Angst. Wir nähern uns dieser Mission in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Mandats der Vereinten Nationen, werden also nicht von dort abweichen und freuen uns darauf, mit der lokalen Bevölkerung und den libanesischen Streitkräften in Kontakt treten zu können, um sie gemäß den Anforderungen des Mandats unterstützen zu können. ".

 Die libanesischen Streitkräfte (LAF) sind mittlerweile als nationale Institution und im gesamten Libanon weithin anerkannt. Ihre Ausbildung, insbesondere im Süden des Landes, ist Teil der 1.701-Resolution des UN-Sicherheitsrates, zusammen mit den Aktivitäten von Cimic und der ständigen Überwachung der Blaue Linie.

"Wir gehen mit einer der Aufgaben, die dem Kontingent zugewiesen sind, um die Umschichtung der Laf im Süden des Libanon zu unterstützen und sie offensichtlich auszubilden", Fügte Sganga hinzu. "Daher verfügen wir über die Professionalität und die Verfahren, die bereits vorhanden sind, um dies effektiv durchführen zu können. Und wir können es kaum erwarten, denn das gemeinsame Training hat eine einzigartige Beziehung: Wir sind nicht die Einzigen, die unterrichten, sondern wir sind diejenigen, die von ihnen lernen, weil wir über die Beziehung zu Mitgliedern einer extrem diversifizierten Bevölkerung sprechen, um uns selbst zu vergleichen Effizient mit der LAF ist es eine Herausforderung für jeden meiner Männer und für mich".

Erinnerung an El Alamein

Zwischen dem heutigen und dem gestrigen Blitz gibt es einen Faden der Geschichte und des Heldentums ohne Unterbrechung, ein Vorher und Nachher, ein Jahr Null namens El Alamein, die offizielle Taufe des italienischen Militärfallschirms nach dem "Debüt" in Libyen von 1938. Aus diesem Grund war es unmöglich, nicht zu feiern, auch wenn vor dem 23. Oktober. Gedächtnis ist wichtig. El Alamein war ein schmerzhafter und zugleich ruhmreicher Moment für die italienischen Soldaten, in denen eine Handvoll Männer für die Liebe zum Land und für ein Gefühl der Ehre sowie der Pflicht kämpften, Menschen mit geradem Rücken, die bis zum Ende kämpften Selbst wenn sie wussten, dass sie den Kampf verloren hatten, bevor sie zu kämpfen begannen, ausgestattet mit lächerlicher Ausrüstung, veralteten Waffen, ohne Vorräte, tranken sie monatelang Wasser, das nach Benzin schmeckte und von der Zentralregierung praktisch aufgegeben wurde. Es war der Niedergang der Achsenarmeen in Nordafrika, aber in dem Teil Ägyptens, in dem diejenigen, die dort waren, wissen, wie feindlich die Wüste ist, wie sehr in Gebieten wie der Qattara-Depression die Hitze Ihren Hals schließt Oktober 1942 wurde die Legende geboren. Es ist Geschichte, aber es ist auch der Mythos der Fallschirmjäger und der Schrei Donnerkeil.

Und 75 Jahre, viele sind seit 1942 vergangen, sind eine wichtige Zahl. Schade, dass die Veranstaltung von offiziellen und staatlichen Institutionen fast unbemerkt blieb. Auf dem Gamerra-Platz, kurz vor der offiziellen Zeremonie, war der Löwe der Donnerkeil Santo Pelliccia, gerade von El Alamein zurückgekehrt, ist das Dröhnen der Tribünen aufregend. Es ist keine Folklore, es ist kein Fanatismus, nicht einmal Nostalgie, es ist eher Bewunderung und Dankbarkeit seitens derer, die immer noch ein Minimum an Heimatstolz haben. Und so viele junge Leute zu sehen, die an der Veranstaltung teilnehmen, applaudieren und zuhören, ist zumindest ein Synonym für Hoffnung. 

Relais der Ideale

Der Kommandeur der Brigade Donnerkeil Rodolfo Sganga hat eine ausgezeichnete Beziehung zum Nationalen Fallschirmjägerverband Italiens, der heute unter dem Vorsitz von General Marco Bertolini steht und sich bei den Mitgliedern bedankt, weil "Immer zahlreiche nehmen an unserem jährlichen Gedenken teil: Vielen Dank, dass Sie hier sind, unsere Traditionen bewahren und als Botschafter der Werte unserer wunderbaren Spezialität dienen. Eine Spezialität, die wir heute servieren und die Sie gestern serviert haben, eine einzigartige Spezialität, die sich aus Männern und Frauen zusammensetzt, die definitiv außergewöhnlich sind".

Unter den verschiedenen Arten, wie die Erinnerung erhalten bleibt und jedes Mal lebendig wird, gibt es das Relais der Ideale, das vor Jahren vom damaligen nationalen Präsidenten der ANPdI, General Francesco Merlino, gegründet wurde und nun eine konsolidierte Tradition ist. Drei Fackeln, die von Viterbo, Tarquinia und Tradate (Varese) abfahren, um sich dann wieder Pisa anzuschließen und das Feuer in der Kohlenpfanne vor dem Schrein der Helden anzuzünden. Weil es eine Frage der Wiedervereinigung ist, mit den Gedanken und Idealen jener Fallschirmjäger, die ihr Leben für ihre Heimat geopfert haben. Die Ernennung erfolgte am Nachmittag des 4. Oktober vor dem kleinen Denkmal des Tarquinia-Friedhofs, der ersten militärischen Fallschirmschule in Italien, der Mutter jedes Flügels. Hier kam die Fackel aus Viterbo, von dem von Paolo Caccia Dominioni in Auftrag gegebenen Denkmal. Der Präsident der ANPd'I-Sektion von Tarquinia Giulio Ciurluini und der stellvertretende Bürgermeister Manuel Catini haben die Ehre erwiesen. Viele Fallschirmjäger waren anwesend, die Sektion Roms in großer Zahl, darunter der Präsident AdrianoTocchi und der erfahrene Fallschirmjäger der Sozialrepublik Citterich.

Eine kurze, bewegende Zeremonie, als das Foto von Giuseppe Pitruzzello zum Fallschirm-Denkmal von gestern und heute hinzugefügt wurde, einem Hauptkorporal, der nach einer Mission bei der 2003 in Bosnien krank wurde, die lange Zeit gekämpft hat, bevor der Staat aufgegeben hat anerkannte Serviceursachen.

Von diesem Ort, idealer und physischer Ausgangspunkt und Zusammenfluss, der erste Fackelträger mit einer Fackel, die zwanzig Kilometer lang übrig war, Tommaso Barrasso. Militär, ursprünglich aus der Provinz Avellino, bis vor einem Monat im Dienst der 185. Artillerie von Bracciano, jetzt in Florenz am Military Geographical Institute. Fallschirmjäger seit 20 Jahren, Ausbilder, Mitglied der ANPd'I-Sektion von Tarquinia. "El Alamein ist unsere Geschichte", Sagt gerade die Reise beendet, immer noch aufgeregt und mit tausend Herzen. "Während ich rannte, dachte ich über den Zweck nach, denn dies ist ein einzigartiger Tag und drei Tage sind der Erinnerung an die Ereignisse des fernen 42 gewidmet. Es ist wirklich aufregend: Wenn Sie eine Fackel tragen, tragen Sie auch ein Ideal, das mit unseren Vorfahren identisch ist. Und jemand lebt noch, also ist die Erinnerung immer noch direkt und übertragbar ... Für mich ist dies der wichtigste Ort, hier wurde das Fallschirmspringen geboren, dieser Ort ist seine Mutter“. An dem Staffellauf entlang der Aurelia, der auch von Livorno vor der Vannucci-Kaserne führte, nahmen Dutzende von Fackelträgern aus der Sektion ANPd'I in Rom teil, darunter Ausbilder und Studenten sowie drei Fallschirmjäger aus Barletta. Eine schöne Demonstration, dass Sie Brüder sein können, ohne dass Sie dasselbe Blut haben, wenn Sie ein Ideal teilen. Wenn es wahr ist, ist es ewig wie das Feuer, das am nächsten Tag in der Kohlenpfanne auf dem Gamerra-Platz angezündet wird, wenn Sie am späten Nachmittag in Pisa ankommen Es war eine echte Heimkehr.

Was es bedeutet, Fallschirmjäger zu sein, das Zugehörigkeitsgefühl so stark, erklärte Commander Sganga in seiner Rede. ""Wir FallschirmjägerWir sind eine bestimmte Rasse: im Dienst oder im Urlaub, konventionell oder speziell, von Infanterie oder anderen Waffen, von der Armee oder anderen Streitkräften, umrahmt von verschiedenen Brigaden, auch wenn wir unterschiedliche Friese auf unseren Amaranth-Baskenmützen tragen, obwohl wir unterschiedliche Abzeichen tragen Auf unseren Uniformen bleiben wir durch eine gemeinsame, unwiderlegbar identische Nabelschnur verbunden, eine einzigartige DNA seit 1938, dem Geburtsjahr des nationalen militärischen Fallschirmspringens, die den Fallschirmjäger als skrupellosen Kämpfer auszeichnet, der eine starke Initiative besitzt, mutig und mit einem großen Pflichtgefühl . Die Skrupellosigkeit ist der eiserne Wille, die zugewiesenen Aufgaben um jeden Preis auszuführen. Die Initiative beruht auf dem Bewusstsein, Teil eines Teams zu sein, in dem jedes Mitglied sehr gut weiß, dass der Erfolg der Gruppe von jedem einzelnen abhängt. Der Mut, Männer und Frauen in Waffen zu sein, rief dazu auf, sich dem Unbekannten von Situationen zu stellen, vor denen alle anderen aufhören würden. Das Pflichtgefühl aus dem Bewusstsein, Bürger zu sein, die mehr als andere gefragt werden, weil wir das Privileg haben, den Institutionen zu dienen. Wir sind zutiefst zufriedene Fachleute, wenn wir hundertprozentig geben, und zutiefst unzufrieden, wenn wir 99 Prozent geben. Wir sind Soldaten, die es lieben, mit der Unruhe des Unbekannten zu leben, die sich hinter der Tür des Flugzeugs befindet, wenn sie in die Leere springen".

Fallschirmjäger lieben sie oder hassen sie, es gibt keinen Mittelweg. Vor allem aber kann man es nicht versäumen, sie mit enttäuschten Augen anzusehen und nicht zu verstehen, dass hinter dieser Amaranth-Baskenmütze ein normales Leben steckt, Hoffnungen, Träume, Enttäuschungen und Freuden. Und natürlich gibt es Soldaten mit einer eisernen Ausbildung, einer sehr hohen Professionalität und einer Art, sich der Gemeinschaft zu nähern, ob bei Hilfe bei Katastrophen oder im Ausland, wo immer es nötig ist, die in der Lage sind, Pflicht und Herz zu verbinden. Sie schaffen es, Sie aus dem Elend herauszuholen, in dem Politik und Medien auch jeden zweiten Tag Hand in Hand gehen, als hätten sie Ihnen auch ein Paar Flügel gegeben, um hoch zu fliegen. Und auch aus diesem Grund fühlen Sie sich geehrt, ihr Mutterland zu teilen.

rheinmetal defensive