Heute um 21.00 Uhr „Sollen wir den Hebel wiederherstellen?“

03/06/24

Il Wehrpflicht in Italien auch bekannt als „naja„war für einen Großteil des 7. Jahrhunderts eine Säule des nationalen Verteidigungssystems. Mit dem Gesetz vom 1875. Juni 18 eingeführt, verpflichtete es alle männlichen Bürger im Alter zwischen 45 und XNUMX Jahren zum Militärdienst.

Die Dienstzeit variierte im Laufe der Zeit und reichte von 24 bis 18 Monaten während des Ersten und Zweiten Weltkriegs, bis sie sich in den letzten Jahrzehnten bei 12 Monaten stabilisierte.

Der Militärdienst spielte nicht nur eine grundlegende Rolle bei der Verteidigung des Landes, sondern auch bei der Ausbildung und sozialen Integration junger Italiener. Es galt als Übergangsritual, das Disziplin, Pflichtbewusstsein und technische Fähigkeiten lehrte. Allerdings stieß es auch auf viel Kritik, insbesondere wegen der oft schwierigen Bedingungen und des zwingenden Charakters, der die persönliche Freiheit einschränkte.

Als die Jahre vergingen und sich die Verteidigungsbedürfnisse änderten, wurde der Militärdienst zunehmend reduziert. Das endgültige Ende kam mit dem Gesetz vom 23. August 2004, Nr. 226, die ab dem 1. Januar 2005 die Wehrpflicht aussetzte und auf ein professionelles Armeemodell umstellte. Die Aussetzung der Wehrpflicht markierte das Ende einer Ära und ließ Raum für regelmäßige Diskussionen über eine mögliche Wiedereinsetzung als Reaktion auf neue Sicherheitsherausforderungen.

Jemand schlägt die Wiedereinführung der Wehrpflicht für alle jungen Italiener für einen Zeitraum von sechs Monaten vor. Ziel der Maßnahme wäre die Stärkung des Zugehörigkeitsgefühls und der bürgerschaftlichen Verantwortung sowie eine Grundausbildung in Sicherheit und Verteidigung.

Was denken Sie?

Wir diskutieren darüber heute Abend um 21.00 Uhr mit dem Historiker Paolo Palumbo, der Vizepräsident von AISS (Italienischer Verband für Subsidiärsicherheit) Claudio Verzola, der Vizepräsident der National Infantryman's Association Marco Pasquali und Col. Mauro Scorzato, (160. Akademiekurs, seit 2015 im Ruhestand).

Wir sehen uns!

Bild: Standbild aus dem Film „Full Metal Jacket“