Marine-Schützen: Italien muss weiter fluchen?

31

Der Dott. Danilo Taino, der 29 August, schlug eine interessante Analyse der politischen Situation in Indien nach den Wahlen von Narenda Modi auf SETTE des Corriere della Sera vor, um die möglichen positiven oder negativen Auswirkungen zu identifizieren, die sich für die Lösung der beiden Marines ergeben könnten.

Der Autor erzählt uns, dass "Modi möglicherweise auch ein gewisses Interesse daran hat, fruchtbare Beziehungen zu Rom aufzubauen, wenn er es ernst meint", und fügt hinzu, "dass die Geschichte von Salvatore Girone und Massimiliano Latorre jetzt werden könnte eine Gelegenheit, eine ernsthafte Beziehung aufzubauen ". Er informiert auch über Modis Schritte bei der Umstrukturierung der indischen Außenpolitik, aus denen all der Pragmatismus hervorgeht, der den neuen indischen Präsidenten während seiner langen politischen Militanz immer wieder auszeichnete, was ihn in diesem Fall dazu veranlasst, mit Sympathie und Priorität nach wichtigen Ländern Ausschau zu halten bedeutende wirtschaftliche Beziehungen aufbauen. Der pragmatische Modi, Gouverneur des indischen Bundesstaates Gujarat, der sich auf das christliche 1800-Massaker in Godhra in der 2002 bezog, erklärte: "Ich habe noch nie davon gehört" und provozierte die Reaktion der EU und der USA, die es "unerwünschte Person" nannten. .

Aus dem Schreiben von Dr. Taino geht hervor, dass der Autor die Geschichte der beiden Marò als Gelegenheit für eine "entscheidende diplomatische Prüfung" betrachtet ... die kaum positiv gelöst werden kann, wenn Rom sie nur zur Verteidigung spielt. Wenn es ihm andererseits gelingt, in der Neudefinition von Modis Außenpolitik einen politischen, wirtschaftlichen, geschäftlichen und kulturellen Raum zu finden, wird er eine solide Grundlage für die Lösung des Falls von Girone und Latorre auf diplomatischem Wege schaffen. Er tut es jetzt nicht. "

Vielleicht möchte Taino, dass Italien sich Delhi unterwirft, um die Situation unserer beiden Marine-Schützen loszuwerden. Eine Wahl, die zu dieser Zeit getroffen wurde, um zu versuchen, die wirtschaftlichen Interessen zu verteidigen, die Taino zu den zukünftigen italienischen Zielen in Indien zählt. Eine Pattsituation, möglicherweise aufgrund der Tatsache, dass Italien noch nicht genügend prostituiert hat und weil unsere Institutionen, wie es Taino scheint, nicht genug flehten, vielleicht durch weitere mündliche Notizen, in denen Kompromisse gefordert wurden, oder vielmehr durch die Nennung pro-indischer Anwälte nach der Rückkehr von Hunderten Millionen in Agusta garantiert.

Ein Italien, das sogar akzeptiert, dass das indische Sondertribunal, das für die beiden Marinesoldaten ernannt wurde, die NIA - Anti-Terrorism Investigation Agency - damit beauftragt, den erfolgreichen Abschluss der von Italien gezahlten Kaution zu überprüfen, um den beiden Marinesoldaten den freien Verkehr zu garantieren, auch wenn sie einem Bürgen zuzurechnen wären bei Al-Qaida!

Im Laufe dieser 500-Tage hat die italienische Genuflektion jedoch nie aufgehört. A de Mistura hat sich immer "zusammengetan", die ständige Entsendung von Ministern und Parlamentariern nach Indien, um die Einhaltung des Völkerrechts und der Menschenrechte zu "fordern". Vielleicht gibt es auch das Versprechen eines italienischen Engagements für Delhi, in den "Nuklearclub" aufgenommen zu werden, obwohl es dies nicht verdient, da es einer der ersten Atombombenproliferatoren der Welt ist.

Auf jeden Fall sendet Danilo Taino eine kohärente Botschaft an die Initiativen, die die letzten drei Regierungen in dieser Angelegenheit ergriffen haben. Sie basieren alle auf der "Wiederbelebung" der Wirtschaftsbeziehungen mit Indien und akzeptieren sogar unzählige Kompromisse bei den Marinesoldaten.

Zusammenfassend sollte Rom eine flexible Lösung vorschlagen, die Indien das Recht lässt, es zu versuchen, ohne die beiden Soldaten so laut zu machen, dass die indischen Richter verstehen, mit der Hoffnung, dass sie sie vielleicht in ein paar Jahren nach Italien zurückbringen werden. mit "leichten Schäden" in Bezug auf die Überzeugung.

Ein Ansatz der Unterwerfung, der zu empfehlen ist, vielleicht, weil die Überzeugung inzwischen ist, dass Italien "ein Kind eines minderjährigen Gottes" ist, selbst gegenüber einem Gegenüber, das soziale und kulturelle Lücken von einem bestimmten Wert aufweist. Der neue Präsident Modi ist in der Tat einer seiner vorrangigen Verpflichtungen, die 700-Millionen seiner hinduistischen Mitbürger davon zu überzeugen, dass es im Gegensatz zu dem, was sie jetzt tun, ratsam ist, nicht im Freien zu "kotieren", sondern Latrinen zu verwenden, um Epidemien und Unterernährung zu reduzieren Kinder und Krankheiten, die in erster Linie auf schlechte hygienische Verhältnisse zurückzuführen sind.

Ich glaube nicht, dass sich Italien angesichts dieser Realitäten subaltern fühlen und die Lösung der beiden Marines mit gesenktem Kopf fortsetzen sollte. Vielmehr muss es noch mehr Nation fühlen und die Verteidigung der Rechte von zwei seiner Bürger fordern, indem es ein internationales juristisches Engagement aktiviert, das einschneidend und konstruktiv ist.

Wir hoffen, dass die Ministerin Mogherini, die er nicht zum Leiter der italienischen Außenpolitik ernannt hat, diese jetzt als Hochkommissarin für die europäische Außenpolitik erhält, eine Bedingung, die sie möglicherweise durch die Zwänge der italienischen Wirtschaftslobbys, der Ebenso veranlasste der 22 March 2012 den damaligen Ministerpräsidenten Monti, zwei italienische Soldaten dem unzulässigen Urteil eines Drittstaats zuzuführen, obwohl in ihren Vergleichen keine formellen Anschuldigungen formuliert worden waren.

Fernando Termentini