Die Artilleristen der Julia Brigade trainieren auf den Gipfeln des Ersten Weltkriegs

(Di Mehrheitsstaat der Armee)
28 / 09 / 18

In der Zeit 17 - 21 September gab es die „Schlachtfeld-Tour“ des Gebirgsartillerie-Regiment 3 auf Symbole des „Großen Krieges“. Die Strecke, die von der Quelle des Piave in Timau artikuliert wurde, hat eine Reihe von technischen und taktischen Berg geplante Aktivitäten entwickelt, um die politische Kapazität der Spezialität und gleichzeitig zu stärken, 100 den Jahrestag des Endes des Konflikts feiern.

Die Route verfolgte die hohen Straßen des Kriegsszenarios mit historischen Erzählungen von Experten der Militärgeschichte. Die Mitarbeiter des 3 Regiment hat deshalb ein Training in großer Höhe (Monti Peralba, Avanza, Coglians) durchgeführt, weil der Beschäftigungsfähigkeit Dual- und einzigartigen alpinen Einheiten und zugleich ehrte alle gefallen, die an diesen Orten gekämpft undurchdringlich, erinnert, historisch, militärische Aktionen und, menschlich, Mut und Patriotismus.