Kaminski Brigade

(Di Mario Veronesi)
26 / 07 / 18

Bronislaw Kaminski (1899-1944) Sohn eines polnischen Vaters und einer deutschen Mutter. Im Juli der 1935 von der "NKWD" verhaftet, Stalins politische Polizei als Spion, wird zu zehn Jahren Gulag verurteilt. Nach fünf Jahren entlassen, zog er in die Stadt Lokot in der Region Kursk-Orel. Region besetzt von den Deutschen im Oktober der 1941.

Kaminski bildet die örtliche Miliz, stark von 10.000-Männern. Seine Soldaten nehmen den Namen "Nationale Befreiungsarmee" oder "RONA" in der russischen kyrillischen Schrift "POHA" an. Die Brigade beteiligt sich an verschiedenen Aktionen gegen Partisanen in der Region Orrel und in Belarus. Im März 1944 wurde die Brigade für kurze Zeit in "Volksheer-Brigade Kaminski" umbenannt, dann absorbierte sie im Juni 1944 in der Waffen-SS. Mit dieser Übergabe wird die Brigade in "Waffen-Sturm-Brigade RONA" umbenannt und Kaminski zum SS-Brigadeführer ernannt. Während dieser Zeit wird die Brigade von der "Kampfgruppe von Gottberg", einer antipartisanen Ausbildung, in die auch die berüchtigte "SS-Sturmbrigade Dirlewanger" einbezogen wurde, eingegliedert.

Die Brigade nimmt an verschiedenen Anti-Partisanenaktionen teil und begeht zahlreiche Aktionen gegen die Zivilbevölkerung. Anfang August des 1944 werden 1.700-Soldaten unter dem Kommando von Major Yurii Frolov zur Unterdrückung des Warschauer Aufstands geschickt. In Warschau begeht die "RONA" viele Grausamkeiten und verdient den Ruf von Räubern, Vergewaltigern und Mördern. Sobald mehr Einheiten verfügbar sind, wird Kaminski ersetzt, nachdem er in Warschau gegen 500-Männer verloren hat, einschließlich seines Kommandanten Frolov.

Die "RONA" Brigade, zur Zeit des Warschauer Aufstands, bestand größtenteils aus Russen, Weißrussen und Ukrainern. Kosaken, Kalmucchi und Azerbaijani. Jetzt dezimiert und sogar von der SS als "berüchtigt" deklariert, wird die Brigade beauftragt, die Straße zu blockieren, um Hilfe nach Warschau zu bringen.

250, angegriffen von polnischen Partisanen, während sie im Dorf Truskaw stationiert waren, sind die Soldaten der "RONA", die zusammen mit anderen 100 im Dorf Marianów getötet wurden. Einige berichten, dass General Andrey Vlasov Himmler sich entschlossen habe, Kaminski zu beseitigen. Er wurde nach Lòdz gerufen, um an einer Konferenz teilzunehmen. Kaminski erreichte nie die polnische Stadt, offiziell von polnischen Partisanen getötet, höchstwahrscheinlich von der "Gestapo".

Mit dem Tod von Kaminski gehen die übrigen Männer teilweise an die "29a Waffen-SS Grenadierdivision" und an die Befreiungsarmee von General Andrey Vlasov.