Letzte Ammaina-Flagge für die Chimären- und Driaden-Korvetten

(Di Marina Militare)
30 / 09 / 19

Die letzte Ammaina Bandiera di Nave fand am Mittwoch, den 25 im September, bei Sonnenuntergang am Dock Tullio Marcon di Augusta (SR) statt, dem Hauptquartier des Patrouillenkommandos (COMFORPAT), der Zeremonie der letzten Ammaina Chimäre und Nave Driade. Damit haben die beiden Schiffe nach rund 30 Jahren Tätigkeit im Dienste der Institutionen und der Gemeinschaft ihre operative Lebensdauer beendet und werden aus der Flotte der Marine ausgewiesen.

Die beiden Korvetten wurden von dem Schiffsleutnant Marco Teghini zu diesem Ziel gebracht, der sich bei der Marine für den ihm anvertrauten prestigeträchtigen Auftrag bedankte und sich an die Anwesenden richtete „Mein zwölfmonatiges Kommando mag im Vergleich zum operativen Leben von Nave Driade und Nave Chimera ein wenig anders aussehen, aber ich kann dennoch meine Bewunderung für die Besatzung zum Ausdruck bringen, die ich glücklich genug war, zu meinem Kommando zu gehören und Das ist mein herzlicher Dank. Ihr Kommandant gewesen zu sein, war eine Ehre für mich. ".

Um die herzliche und aufregende Zeremonie zu leiten, wandte sich der Oberbefehlshaber der Marine, der Teamadmiral Donato Marzano, an die Anwesenden "Die letzten beiden Einheiten der Minerva-Klasse wurden effektiv in mehreren nationalen Missionen und in verschiedenen internationalen Kontexten eingesetzt und spiegeln italienische Technologie, Erfindungsreichtum und Originalität wider. Die Trikolore, die jetzt am Ufer weht, wird bald zum letzten Mal abgesenkt. Ich danke den anwesenden zivilen und militärischen Behörden, den ehemaligen Kommandeuren und ehemaligen Besatzungsmitgliedern der beiden Korvetten, aber auch allen Mitarbeitern der Marine, die mich jeden Tag stolz machen, ihr Kommandeur zu sein. ".

Mit der Aufgabe der Militärschiffe der beiden Korvetten, dem Abbau und der gleichzeitigen Modernisierung der Marineflotte, geht es weiter. Fahnen des Schiffes bekämpfen Chimäre e Driade wird in Rom im Heiligtum der Fahnen der Streitkräfte im Altar des Vaterlandes aufbewahrt.