Interview mit Syrien: "In zwei Jahren umgestürzte Situation"

(Di Andrea Cucco)
30 / 10 / 17

Wir haben ihn vor zwei Jahren in Tartous getroffen, der berühmten Küstenstadt mit der höchsten Opferzahl für den blutigen Krieg. Ouday Ramadan ist wahrscheinlich der Landsmann mit den höchsten Kenntnissen der syrischen Realität.

Was sofort, jenseits der normalen Körpertemperatur (im vorherigen Interview hatte er 40 ° Fieber, siehe Video) ist das "nonverbale": Es zeigt einen Optimismus, den wir in unseren beiden Berichten des letzten Jahres weder unter unseren Quellen noch mit unseren Augen wahrgenommen haben ... Ein Lichtstrahl, der Hoffnung in einem Land verspricht wunderbar, vergewaltigt durch jahrelange Gewalt, Barbarei und - vielleicht das schlimmste Übel - bewusste Lügen.

Bald wird ein reiches Rekonstruktionsrennen beginnen. Für viele Teilnehmerländer wird es eine schändlich heuchlerische Aktivität sein. Aber die Geschichte ist voller Beispiele für solche Doppelzüngigkeit.

Die feste Meinung des Autors ist, dass Syrien ohne den Sieg des viel kritisierten amerikanischen Magnaten immer noch ein Land voller Falschblut wäre. Selbst wenn der Politiker antwortet "es muss sein", dass niemand beleidigt werden sollte ...