Interview mit dem Chef des Verteidigungsstabs, Gen. Claudio Graziano

(Di Andrea Cucco)
30 / 12 / 16

Die apikale Aufgabe unter den uniformierten Männern unserer Streitkräfte ist die von Chef des Verteidigungspersonals. Der Armeegeneral Claudio Graziano, ein Mann mit beträchtlicher operativer Erfahrung, insbesondere auf internationaler Ebene, hat ihn seit fast zwei Jahren freigesprochen.

Der General ist Piemontese und Alpine, zwei Charaktere, die die Geschichte einer Quelle plausibel machen, die vor vierzig Jahren die Gelegenheit hatte, in seiner Gegenwart Militärdienst zu leisten: ein junger Leutnant Graziano, der von einer Übung zurückkehrte, die nicht ausgeführt worden war Nach dem Auftanken wäre er in ein Lagerhaus gelaufen und hätte - imbufalito - den Leiter des Dienstverweigerers vom Boden erhoben, ein Oberstleutnant (!), der schrie: "Sie dürfen sich nicht erlauben, meine Alm ohne Verpflegung zu verlassen!“. Es scheint, dass die Lieferungen später äußerst regelmäßig und vollständig wurden.

Ich hatte keine Zeit, die Geschichte mit dem General zu besprechen, aber wenn ja, gibt es Hoffnung, dass sich jemand an der Spitze der Verteidigung befindet - ohne Ehrfurcht vor den Verantwortlichen -, der ein Problem klar zum Ausdruck bringen kann ...

Gute Sicht!