Quirinale: Überprüfen Sie die Anti-Euro-Regierung in zwei Schritten

(Di David Rossi)
26 / 11 / 18

Die Bibel sagt uns, dass der Prophet Jeremia als Strafe in den Boden einer Zisterne geworfen wurde, weil er König Sedecia und seine Landsleute aufgefordert hatte, sich den überwältigenden Kräften von Nebukadnezar zu ergeben. Er beanspruchte weder Ägypten noch andere sogenannte Alliierte, um Judah und anderen zu helfen Die Rache des Großkönigs an Jerusalem wäre grausam gewesen, wie das Schicksal anderer Völker und Städte in der Region beweist.

Wer weiß, ob der Atheist Alexis Tsipras, der griechische Ministerpräsident, das Alte Testament gelesen hat. Und wer weiß, ob jemand aus den Teilen der Viminale und der Via Vittorio Veneto am Sonntagmorgen in eine leere Zisterne werfen wollte und Corriere della Sera liest:

"Ich kann nichts tun, weil ich der Erste wäre, der Verdacht erregt", Sagte Tsipras, der sich zweifellos daran erinnert, wie Italien nichts unternommen hat, als er verzweifelt versuchte, die damals drakonischen Bedingungen der Eurozone für Griechenland zu mildern. Als Tsipras jedoch den Rückzug, den er im Juli 2015 improvisierte, nachdem er die Bankkonten der Wähler blockiert hatte, um den Zusammenbruch des Systems zu verhindern, den Rat gegeben hatte, gab er Ratschläge für Italien. "Es ist besser, dass Sie heute das tun, was sie morgen tun werden", Bemerkte er. "Wenn Sie stattdessen eine andere Idee haben - fügte er hinzu und wies vielleicht auf die Euro-Austrittsoption hin, die er ablehnte - Na dann viel Glück“. Viel Glück.

Wir gehen nicht in das Verdienst des Haushaltsgesetzes ein, das offenbar eine tiefe Furche zwischen Italien und Europa eröffnet hat. Wir fragen nur eines: Wir sind wirklich sicher, dass es diesen von Tsipras befürchteten Konflikt geben wird und dass die beiden Hauptaktionäre der gelbgrünen Mehrheit, League und Movement 5 Stars, bei den nächsten Wahlen wirklich die Flagge von Anti-Europäismus und Verteidigung setzen werden des Landes von den Euroburokraten? Ja, weil eines sicher ist: Der 10-Artikel der Verfassung - auf irgendeine Art und Weise, wie Sie ihn lesen möchten - erzählt eine andere Geschichte: "Das italienische Rechtssystem entspricht den allgemein anerkannten Normen des Völkerrechts".

Nun trafen sie sich aus institutionellen Gründen in Brüssel mit dem Premierminister Giuseppe Conte, doch im vergangenen Monat zog der EZB-Präsident Mario Draghi lieber in die Quirinale, wo er wohnt, der eigentlich den letzten Schlag hat. Denn über alle Dribbling-Vorwürfe zwischen der Kommission und der Regierung hinaus wird das Haushaltsgesetz in der Geschichte möglicher Maßnahmen bleiben, wird jedoch nie durchsetzbar, wenn der Staatsoberhaupt als Hüter der Verfassung die Unterzeichnung verweigert und statt dessen eine Unterzeichnung vorsieht innenpolitische Krise - nachdem die noch schlimmere bereits Ende letzten Mai geschafft hatte -, anstatt die Charta in diesem Artikel, 10, zu verletzen, der sogar eines der grundlegenden Prinzipien ist.

Kurz gesagt, was als internationale Krise geboren wurde und die Protagonisten (Salvini, Di Maio usw.) so bleiben möchten, könnte am Ende alles innerhalb des Landes als Konflikt zwischen der Präsidentschaft der Republik und der Mehrheit der Regierung ausbreiten . Diese lahme Ente, die amerikanische und französische Präsidenten vor allem fürchten: ein feindliches Parlament; In diesem Fall wird es von der Regierung gelbgrün durch einen Präsidenten, Sergio Mattarella, vertreten, der sich nicht leicht fürchten lässt. Sie erzählen die Nachricht, dass er seinen sterbenden Piersanti-Bruder in die Arme nahm, der von Cosa Nostra getroffen wurde. Denken Sie, dass Sie sich so sehr bemühen werden, eine institutionelle Krise zu bewältigen?

Dem Schriftsteller scheint es, als sei Tsipras umsonst in die Zisterne geworfen worden (oder einfach in dieses Land geschickt worden): Man sagt nicht, dass diese geopolitische Krise zwischen Italien und Europa ausbrechen sollte. Schade: Wir hätten gerne herausgefunden, ob Russland, Katar und die Vereinigten Staaten der Regierung des Wandels helfen würden. Oder auch nur um zu sehen, ob eine andere regierende souveräne Partei sie zumindest ein wenig unterstützt hätte.

(Foto: Quirinal)