Lob des Putsches, auch militärisch. Denn wenn es dauert, braucht es.

(Di David Rossi)
01 / 05 / 19

"Er ist ein Putsch" oder "er führt eine Putsch-Regierung" ist die Anschuldigung, die sich an jene Führer richtet - die normalerweise keine Ideologie und kein klar definiertes Wertesystem haben -, die heute durch einen Aufstand an die Macht gekommen sind und mit der entscheidenden Unterstützung (oder zumindest mit Trägheit) der Armee und der Sicherheitsapparate in ihrem Land. Dies ist - um einige Beispiele zu nennen - der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sissi, die ukrainische Führung, die aus den Revolutionen 2004 und 2014 hervorgegangen ist, und in diesen Tagen der selbsternannte venezolanische Präsident Juan Gerardo Guaidó Márquez und der General Khalifa Haftar1, Führer der LNA.

Was aber wirklich "inakzeptabel" im Verhalten eines politischen oder militärischen Führers ist, das der Versklavung eines Volkes ein Ende setzt2der Gefahr der Vernichtung und / oder der Gefahr, das Land an eine fremde Macht zu liefern3? In den Worten des heiligen Thomas von Aquin heißt es: "Das Wesen der Tyrannei drückt sich in den Befehlen aus, die von der Behörde an Subjekte nicht als Subjekte der Gesellschaft, sondern als Sklaven gerichtet werden. Wer den Tyrannen tötet, sollte gelobt und belohnt werden, wenn er die Heimat befreien will Wenn derselbe Tyrann Gewalt gegen den Willen seiner Untertanen macht oder ihre Zustimmung erpresst ... All dies, wenn der Rückgriff auf eine höhere Instanz nicht möglich ist, begründet "die Beendigung der Tyrannei auch mit Gewalt". Ja, denn "diejenigen, die sich der Justiz entziehen, müssen davon ausgehen, dass sie auf der Straße zu finden sind", erklärt Cicero, der auch sagt, "dass wir gegen diejenigen kämpfen, gegen die das Gesetz nichts ausrichten kann".

Die col. Claus Schenk von Stauffenberg, ein ernsthafter Katholik und Beamter, der durch einen Eid an das Reich Adolf Hitlers gebunden war, wandte sich geheim an den Heiligen Stuhl, um sicherzustellen, dass er nicht zu Unrecht vorging, indem er den Führer ermordete, um ihn daran zu hindern, die deutsche Nation in die Vernichtung zu bringen.

Dieser glänzende Verfechter des Anti-Nazi-Widerstands (auf dem Foto links) schrieb: "Ich fühle die Pflicht, etwas zu tun, um Deutschland zu retten; Wir alle, Offiziere des Generalstabs, müssen unsere Verantwortung übernehmen, wenn sie als Verräter und tatsächlich Putschisten in die Geschichte gehen.

Die Verantwortlichkeiten des Militärs bei einem Putsch ohne Selbstachtung bestehen sowohl im Falle eines direkten Eingriffs (wie in Ägypten im 2013, um den Islamistenpräsidenten Mohamed Morsi zu entfernen) als auch im Falle einer Trägheit angesichts des Zusammenstoßes zwischen den beiden Behörden und Rebellen (wie im Fall der Ukraine im 2014). Noch größer sind die Verantwortlichkeiten der Männer (und Frauen) der Streitkräfte, die die Tyrannenteile aktiv übernehmen. Es versteht sich von selbst, dass Abraham Lincoln, die Tyrannei und - im Gegensatz zu den militärischen Komplizen des Despoten - die Berufung an die fremden Mächte moralisch gerechtfertigt werden, wenn ein Volk lange Zeit unter einem Tyrannen - und seinen zivilen Handlangern und in Uniform - gelitten hat und hat alle rechtlichen und friedlichen Mittel zur Beendigung der Versklavung erschöpft.

In Abwesenheit von anderen Gegenständen, die sich der Tyrannei widersetzen können, rufen die Geschichte und noch mehr das Gewissen die Offiziere und Untergebenen auf, sich zu entscheiden und daher - in den Worten von Carl Schmitt - in einer Situation zu handeln, in der die Entscheidung beendet wird Unterdrückung ist "Überlegenheit gegenüber der Gültigkeit der Rechtsnorm. Die Entscheidung befreit sich von allen regulatorischen Bindungen und wird im absoluten Sinne ". Als "Putschführer" und gegen Tyrannei wirken Zivilisten und / oder Militärs "auf der Grundlage ihres Rechts auf Selbsterhaltung" des Rechtsstaats aus.

Aus diesem Grund, auch wenn die Sache in Moskau nicht gefällt, mit der Caracas hoch verschuldet ist, der "Coup" Guaidó, der "Coup" des Militärs und - wenn das alles nicht genug wäre - eine militärische "Einmischung" und / oder oder fremde Geheimdienste, um das verheerendste und blutigste sozialistische Experiment seit Pol Pots Kambodscha zu beenden, und wenn irgendein "unheimlicher", "richtiger" oder "grillino" - Politiker die Nerven hat zu sagen, dass "das Regime einen genießt breite Unterstützung der Bevölkerung "und das" es ist notwendig, jegliche Form der Einmischung zu vermeiden, die einen Grundsatz des Völkerrechts darstellt "4Wir müssen sagen, dass zu viele Italiener in Venezuela leben oder - wie der Schriftsteller - Kollegen, Kunden, Verwandte und Freunde in Venezuela haben, so dass Nicolas Maduros Gurte sich wohl fühlen können.

Für Italiener sind die Propagandaballen wirklich bei Null.

1 Die Aktion der LNA, die Wahrheit zu sagen, hat nicht einmal die Form eines Staatsstreichs: erstens, weil es in Libyen keinen Staat gibt, sondern nur eine Kompromissregierung; dann, weil die GNA von Sarraj - korrupt, aber nicht tyrannisch - Macht nur über einen bescheidenen Teil des Territoriums ausübt, verzichtet sie daher tatsächlich auf die Ausübung ihrer "nationalen" Funktionen.

2 Für die "Genies", die die Marktwirtschaft als "Versklavung" betrachten, erinnere ich mich nur daran, dass der Eiserne Vorhang und die Berliner Mauer physisch dazu dienten, die Flucht der Arbeiter und ihrer Familien aus dem "sozialkommunistischen Paradies" zu verhindern. Niemals von West nach Ost geflüchtet ...

3 Zu den anderen "Genies", die Einwände haben werden: "Die Europäische Union ist wie Nazideutschland", stelle ich fest, dass er in Nazideutschland nicht sprechen darf. Nur um Unsinn zu sagen.

4 Wir vermeiden das Zitat, weil wir solche Idiome von zu vielen gehört haben und nicht länger unterhalten: Nur die Ungeübten von Alessandro Di Battista schaffen es immer noch, die Leute zum Lachen zu bringen (wir sind nicht sicher, dass er in den Irak ging, um mit ISIS zu vermitteln, wie er es vorgeschlagen hatte Vergangenheit).

Foto: web / Bundesarchiv